Abo
  • Services:

LinuxCon Europe 2016: Infrakit von Docker soll Infrastruktur heilen

Anwender von Container-Infrastruktur sollen von einer neuen Werkzeug-Sammlung von Docker profitieren. Das Projekt Infrakit soll dabei die Verwaltung deklarativer Infrastruktur vereinfachen, die sich dadurch zudem selbst heilen können soll.

Artikel veröffentlicht am , Valentin Höbel
Der Container-Spezialist Docker hat Infrakit vorgestellt.
Der Container-Spezialist Docker hat Infrakit vorgestellt. (Bild: Martina Nolte/Wikimedia/CC-BY-SA 3.0 DE)

Während seiner Keynote auf der LinuxCon und ContainerCon Europe 2016 hat der Docker-Technikchef und Chief Product Officer Solomon Hykes das neue Projekt Infrakit vorgestellt. Dies ist eine Sammlung von Werkzeugen, um eine deklarative, selbstheilende Infrastruktur zu verwalten. Infrakit teilt automatisierte Plattformen auf einzelne sogenannte Plugins auf, die hauptsächlich in der Programmiersprache Go geschrieben wurden.

  • Der Aufbau von Infrakit (Bild: Docker)
Der Aufbau von Infrakit (Bild: Docker)
Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Duisburg

Kern der Software ist ein Controller, der nach Abweichungen von zuvor definierten Zuständen Ausschau hält und gegebenenfalls Maßnahmen zur Bereinigung von falschen Zuständen einleitet. Infrakit kennt Gruppen, in denen Instanzen - also einzelne Systeme - organisiert sind. Je nach Verwendungszweck werden Instanzen sogenannte Flavours zugewiesen, mit deren Hilfe zum Beispiel der zu laufende Dienst und einige Eigenschaften beschreiben werden.

Sämtliche Komponenten von Infrakit kommunizieren untereinander, um aktuelle Systemzustände automatisch zu erkennen. Infrakit bietet derzeit Integrationen mit Terraform und Vagrant an. Das Projekt auf Github wird laufend aktualisiert, so dass nach und nach mehr Dokumentation verfügbar sein sollte.

An dem Projekt haben unter anderem Mitarbeiter der von Docker im März aufgekauften Firma Conductant gearbeitet. Conductant wurde von Bill Farner und David Chunk gegründet und half Firmen wie Twitter, Google und Zynga beim Aufbau von großen, skalierbaren und stabilen Infrastrukturumgebungen.

Weiter enormes Wachstum bei Docker

Vor der Veröffentlichung von Infrakit hatte Solomon Hykes über das Wachstum bei Docker gesprochen. Auf Docker Hub, einer Plattform für das Teilen von Containern und Spezifikationen, sind für das Jahr 2014 noch eine Million sogenannte Pulls verzeichnen worden. Im darauf folgenden Jahr wuchs die Zahl der Anfragen auf rund eine Milliarde, während für 2016 rund sechs Milliarden Pulls prognostiziert werden.

Für eine Firma mit "nur" 250 Angestellten sei es eine enorme Herausforderung, so ein Wachstum zu tragen. Ohne das Prinzip von Open-Source-Software, bei dem die Beteiligung der Community eine große Rolle spielt, wäre diese hohe Nachfrage kaum zu bewältigen. So beteiligen sich mehr als 2300 Entwickler aus aller Welt an den rund 50 Repositories, die Docker unter anderem auf Github betreibt. Die rund 23 000 Tickets auf Github sorgten für durchschnittlich 1200 Patches im Monat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  2. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)
  3. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  4. 469€ (Bestpreis!)

grslbr 04. Okt 2016

Sehr cool, kommt auf die Liste.


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /