Linux: Zum 30. Geburtstag ist Kernel 5.14 fertig

Linus Torvalds entlässt den neuen Kernel in die General Availability und nutzt die Gelegenheit für ein paar Geburtstagsworte für Linux.

Artikel veröffentlicht am ,
Glückwunsch zum Geburtstag und zur neuen Version, Tux.
Glückwunsch zum Geburtstag und zur neuen Version, Tux. (Bild: Jay via flickr/CC-BY 2.0)

Der nächste Linux-Kernel ist fertig: Version 5.14 bringt vor allem Neuigkeiten zu Spectre, Meltdown und ARM64, gleichzeitig ist es auch das Kernel-Release zum 30. Geburtstag des Betriebssystems. Linus Torvalds nutzt die Release-Notiz, um auf das Jubiläum anzusprechen.

Die Worte zum Jubiläum

Stellenmarkt
  1. Help Desk Techniker*in (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Parking Solutions Germany GmbH, Mönchengladbach
  2. Embedded Software Entwickler (m/w/d) C/C++ Betriebssysteme / Linux
    ME MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
Detailsuche

"Mir ist klar, dass ihr alle noch mit den Galas, schicken Bällen und all den anderen Veranstaltungen anlässlich des 30. Jubiläums beschäftigt seid, aber irgendwann müssen der ständige Glitzer, das Feuerwerk und der Champagner doch ermüden. Außerdem sind Ballkleid oder Frack auch nicht die bequemsten Klamotten. Die Feiern werden noch für ein paar Wochen weitergehen, aber ihr alle könntet vielleicht eine Verschnaufpause von ihnen gebrauchen", schreibt Torvalds gleich zu Beginn.

Torvalds findet, das Richtige für so eine Verschnaufpause sei die Veröffentlichung eines neuen Kernels "zum Ausprobieren und sich daran Freuen." Kernel 5.14 sei da und er warte darauf, dass man sich jetzt von der Qualität überzeugt, um sich damit selbst "daran zu erinnern, worum es bei den Festivitäten eigentlich geht."

Freilich haben die "armen unermüdlichen Kernel-Maintainer" gar keine Zeit für Feierlichkeiten, denn die Veröffentlichung bedeute für sie nur, dass das Merge-Fenster für die nächste Version am nächsten Morgen starte. Man müsse sich schließlich um die nächsten 30 Jahre kümmern. "Aber für den Rest von euch: atmet durch, baut einen Kernel, probiert ihn aus und dann könnt ihr zu den scheinbar endlosen Parties zurückkehren, die ihr, da bin ich mir sicher, gerade erst verlassen habt", so Torvalds.

Linux: Das umfassende Handbuch von Michael Kofler. Für alle aktuellen Distributionen (Desktop und Server) (Deutsch)
Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen
    25.-29. Oktober 2021, online
  3. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    28.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Das genaue Geburtsdatum von Linux festzulegen ist ein bisschen schwierig. Da gibt es zum einen den 17. September 1991, das Datum des Releases der ersten Version. Allerdings gab es bereits am 25. August 1991 die Ankündigung von Linus Torvalds zum Betriebssystem in der comp.os.minix News-Group.

Das bringt der neue Kernel mit

Der neue Kernel bringt auch einige wichtige Neuerungen mit, die in den Feierlichkeiten nicht ganz untergehen sollten. So ist Core Scheduling Support dabei, es gibt Unterstützung für geheime Speicherbereiche durch MEMFD_SECRET, die Unterstützung von Intels Alder Lakecontinued enablement around Intel Alder-Lake-Prozessoren wird weiter ausgebaut, es gibt Yellow Carp und Beige Goby AMD Grafikunterstützung, AMD SmartShift für Laptops, Raspberry Pi 400 Unterstützung und einiges mehr. Eine komplette Liste ist hier zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Golumier 01. Sep 2021 / Themenstart

Die Abhängigkeit von einer amerikanischen Klitsche kann mMn. auch keine Lösung sein...

Golumier 01. Sep 2021 / Themenstart

Bei mir sinds zwar erst 23 Jahre her(SuSE) aber ja, auch wir Urgesteine werden...

jg (Golem.de) 30. Aug 2021 / Themenstart

Stimmt, das war missglückt, ist jetzt entfernt - danke für den Hinweis!

carduelis 30. Aug 2021 / Themenstart

schreckliches Deutsch: den Lesenden!

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre GTA 3
Neuer Ausflug ins alte Liberty City

Vor 20 Jahren hat GTA 3 Open World in 3D salonfähig gemacht. Überzeugt die Originalversion noch - oder sollte man die Neuauflage abwarten?
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

20 Jahre GTA 3: Neuer Ausflug ins alte Liberty City
Artikel
  1. Weihnachtsgeschäft: DHL erwartet etwas höhere Paketmengen als im Vorjahr
    Weihnachtsgeschäft
    DHL erwartet etwas höhere Paketmengen als im Vorjahr

    Deutsche Post DHL bereitet sich auch technisch vor und kann jetzt kleine Pakete erheblich schneller sortieren.

  2. Stella Vita: Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose
    Stella Vita
    Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose

    Das elektrische Wohnmobil Stella Vita mit ausfahrbarem Solarzellen-Dach ist ohne Steckdosen zum Akkuladen 2.000 km durch Europa gefahren.

  3. New State: Neues Pubg für Smartphones mit Überläufern und Cheat-Schutz
    New State
    Neues Pubg für Smartphones mit Überläufern und Cheat-Schutz

    Erangel und andere Elemente aus Battlegrounds plus neue Ideen: Das Entwicklerstudio Pubg Studios bereitet den Start von New State vor.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /