Abo
  • Services:
Anzeige
Dreckige Kühe
Dreckige Kühe (Bild: Juni Kriswanto/AfP/Getty Images)

Linux: Weiterer Patch für Dirty-Cow-Sicherheitslücke

Dreckige Kühe
Dreckige Kühe (Bild: Juni Kriswanto/AfP/Getty Images)

Das Kernel-Team patcht erneut gegen Dirty Cow - allerdings in einer weniger schlimmen Variante. Angreifer können das verwundbare Linux-System gezielt zum Absturz bringen.

Die Linux-Kernelentwickler haben eine zweite Variante der Dirty-Cow-Sicherheitslücke behoben. Die IT-Sicherheitsfirma Bindecy hatte zuvor einen Proof-of-Concept veröffentlicht, der einen Schreibzugriff auf eigentlich gesperrte Bereiche des Arbeitsspeichers ermöglicht. Betroffen sind alle Linux-Systeme mit den Kernel-Versionen 2.6.38 bis 4.14 mit Ausnahme von Android-Geräten.

Anzeige

Die neue Sicherheitslücke mit der CVE-Nummer 2017-1000405 soll durch den ursprünglichen Patch in den Kernel gekommen sein. Die Entwickler haben die Lücke Huge Dirty Cow getauft, weil diese auf die Manipulation der Transparent Huge Pages (THP) setzt. Huge Transparent Pages sollen die Verwaltung großer Speichermengen vereinfachen und Administratoren und Entwicklern dabei Arbeit abnehmen.

Android ist nicht betroffen

Android soll von der Lücke nicht betroffen sein. Dem zu Kaspersky gehörenden Sicherheitsblog Threatpost sagte Daniel Shapiro von Bindecy: "Der aktuelle Bug tritt weder bei Android auf noch bei Redhat Enterprise Linux (RHEL). Alle anderen Versionen - Ubuntu, Fedora, Suse - sind betroffen." Die Auswirkungen seien somit groß, auch wenn der Angriff weniger schlimm sei als die erste Dirty-Cow-Lücke. Akute Angriffe seien bislang nicht bekannt.

Der aktuelle Angriff ermöglicht anders als die ursprüngliche Sicherheitslücke keinen Schreibzugriff, um bereits im Speicher vorhandene Elemente zu mappen und damit weitere Angriffe zu starten. Es ist aber möglich, einen Prozess gezielt zum Absturz zu bringen.

Bei der eigentlichen Sicherheitslücke war es möglich, die Copy-on-Write-Funktion zu missbrauchen, um eine im Speicher gemappte Datei zu verändern.


eye home zur Startseite
chefin 06. Dez 2017

ist doch logisch Chicken Süß-Sauer mit Ananas geschält, dazu eine Schale Reis.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen
  2. Bright Solutions GmbH, Darmstadt
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  2. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  3. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  4. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  5. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  6. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  7. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  8. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  9. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  10. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Völlig abgekartetes Spiel

    Porterex | 13:18

  2. Re: Dann muss aber auch die Drosselung beim...

    Chrownshiown | 13:11

  3. Re: Welcher Netzbetreiber ist das denn, der da...

    Infinity2017 | 13:04

  4. Re: Mit der Fritz ins Netz

    Teebecher | 12:58

  5. Re: 16-18km am Tag

    Infinity2017 | 12:57


  1. 12:33

  2. 11:38

  3. 10:34

  4. 08:00

  5. 12:47

  6. 11:39

  7. 09:03

  8. 17:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel