Abo
  • Services:

Linux: Weiterer Patch für Dirty-Cow-Sicherheitslücke

Das Kernel-Team patcht erneut gegen Dirty Cow - allerdings in einer weniger schlimmen Variante. Angreifer können das verwundbare Linux-System gezielt zum Absturz bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dreckige Kühe
Dreckige Kühe (Bild: Juni Kriswanto/AfP/Getty Images)

Die Linux-Kernelentwickler haben eine zweite Variante der Dirty-Cow-Sicherheitslücke behoben. Die IT-Sicherheitsfirma Bindecy hatte zuvor einen Proof-of-Concept veröffentlicht, der einen Schreibzugriff auf eigentlich gesperrte Bereiche des Arbeitsspeichers ermöglicht. Betroffen sind alle Linux-Systeme mit den Kernel-Versionen 2.6.38 bis 4.14 mit Ausnahme von Android-Geräten.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt AG, Ehningen bei Stuttgart
  2. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg

Die neue Sicherheitslücke mit der CVE-Nummer 2017-1000405 soll durch den ursprünglichen Patch in den Kernel gekommen sein. Die Entwickler haben die Lücke Huge Dirty Cow getauft, weil diese auf die Manipulation der Transparent Huge Pages (THP) setzt. Huge Transparent Pages sollen die Verwaltung großer Speichermengen vereinfachen und Administratoren und Entwicklern dabei Arbeit abnehmen.

Android ist nicht betroffen

Android soll von der Lücke nicht betroffen sein. Dem zu Kaspersky gehörenden Sicherheitsblog Threatpost sagte Daniel Shapiro von Bindecy: "Der aktuelle Bug tritt weder bei Android auf noch bei Redhat Enterprise Linux (RHEL). Alle anderen Versionen - Ubuntu, Fedora, Suse - sind betroffen." Die Auswirkungen seien somit groß, auch wenn der Angriff weniger schlimm sei als die erste Dirty-Cow-Lücke. Akute Angriffe seien bislang nicht bekannt.

Der aktuelle Angriff ermöglicht anders als die ursprüngliche Sicherheitslücke keinen Schreibzugriff, um bereits im Speicher vorhandene Elemente zu mappen und damit weitere Angriffe zu starten. Es ist aber möglich, einen Prozess gezielt zum Absturz zu bringen.

Bei der eigentlichen Sicherheitslücke war es möglich, die Copy-on-Write-Funktion zu missbrauchen, um eine im Speicher gemappte Datei zu verändern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 179€

chefin 06. Dez 2017

ist doch logisch Chicken Süß-Sauer mit Ananas geschält, dazu eine Schale Reis.


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

    •  /