Abo
  • Services:

Linux: Weitere Sandbox-Funktionen für Systemd-Dienste

Über neue Optionen kann Systemd verhindern, dass Dienste das laufende System verändern oder auf die privaten Daten eines Nutzers zugreifen können. Entwickler Poettering wünscht sich die Umsetzung für alle langlebigen Dienste, auch außerhalb von Systemd.

Artikel veröffentlicht am ,
Systemd bekommt einfach umzusetzende Sandbox-Optionen.
Systemd bekommt einfach umzusetzende Sandbox-Optionen. (Bild: Ben Tubby/CC-BY 2.0)

Mit den mittlerweile als ProtectSystem= und ProtectHome= bezeichneten Einstellungen in Systemd ist es der Software möglich, bestimmten Diensten den Zugriff auf Ordner des Nutzers und des Systems komplett zu verwehren beziehungsweise diesen nur lesend zu erlauben.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Wie Entwickler Lennart Poettering auf Google+ erklärt, sorgt die erste Option dafür, dass die Verzeichnisse /usr, /boot sowie /etc für ausgewählte Dienste nur lesend eingehangen werden. Die Änderung betrifft damit nur jene Distributionen, die das neue Dateisystem-Layout in vollem Umfang übernommen haben. Mit der zweiten Option lassen sich die Nutzerverzeichnisse /home und /run/user ebenfalls lesend einhängen, oder falls gewünscht, durch ein "leeres, unerreichbares Verzeichnis" ersetzen, so dass der Zugriff komplett unmöglich wird.

Mit den Patches für die eigentliche Funktion hat Poettering die Optionen auch für die eigenen langlebigen Systemd-Dienste aktiviert. Dies betrifft Localed, Logind, Machined, Networkd, den Udev-Dienst und weitere. Idealerweise, schreibt Poettering, werden die Optionen für alle langlebigen Dienste in Fedora umgesetzt. Das sollte die Sicherheit standardmäßig erhöhen, insbesondere für Netzwerkdienste.

In seiner Erklärung weist Poettering darauf hin, dass etwas Ähnliches bereits vorher möglich war. Die Idee der neuen Optionen sei jedoch, die Funktionen über einfache boolesche Werte nutzbar zu machen. Darüber hinaus können die Optionen natürlich nach wie vor von Diensten mit der Capability CAP_SYS_ADMIN rückgängig gemacht werden, was Administratoren bedenken sollten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

      •  /