Linux: Vulkantreiber für Raspberry Pi 4 fertig

Nach nicht einmal einem Jahr Arbeit erfüllt der freie Vulkantreiber für den aktuellen Raspberry Pi 4 alle Anforderungen des Standards.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Raspberry Pi 4 hat jetzt einen Vulkantreiber.
Der Raspberry Pi 4 hat jetzt einen Vulkantreiber. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Der freie Grafiktreiber V3DV für die Vulkanschnittstelle entsteht für den Raspberry Pi 4 und ist laut Aussage der Entwickler nun vollständig konform zu dem Standard Vulkan 1.0 des Khronos-Konsortiums. Das berichtet einer der beteiligten Entwickler der Linux-Spezialisten von Igalia im Raspberry-Pi-Blog. Der Treiber wird außerdem offiziell von der Khronos-Group als solcher gelistet.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in als SAP-Anwendungsentwickler*in/- SAP-Berater*in
    Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching
  2. 1st and 2nd Level Support Specialist (m/w/d)
    BCG Platinion, München
Detailsuche

Die Arbeiten an dem Vulkantreiber für die aktuelle Serie der kleinen Bastelrechner haben bereits im Januar dieses Jahres begonnen. Das Team hat dann im Laufe der vergangenen Monate schnell deutliche Fortschritte gemacht, worüber die Beteiligten in mehreren Updates immer wieder berichtet haben. In der Ankündigung heißt es nun: "Die Konformität zu Vulkan 1.0 ist ein wichtiger Meilenstein, um Vulkan auf Raspberry Pi zu bringen, aber es ist noch nicht das Ende der Reise. Unser Team arbeitet weiterhin an allen Fronten, um die Vulkan-Funktionen zu erweitern, die Leistung zu verbessern und Fehler zu beheben".

Der freie Treiber basiert technisch auf dem üblichen Linux-Grafikstack mit der Mesa-Userspace-Grafikbibliothek. Wenn der Code also stabil veröffentlicht wird, sollte der Vulkan-Treiber dann auch vergleichsweise einfach in einer beliebigen Linux-Distribution genutzt werden können, die den Bastelrechner unterstützt. Eingesetzt werden kann der offizielle Vulkantreiber auf dem Raspberry Pi 4, Raspberry Pi 400 sowie dem Compute Module 4. Für diese kommt die neue Broadcom-GPU Videocore VI auf dem SoC zum Einsatz, die offiziell Vulkan unterstützt.

Auf den Vorgängermodellen des Raspberry Pi wird der ältere Videocore 4 verwendet, der dagegen offiziell kein Vulkan unterstützt und dafür auch keinen offiziellen Treiber erhalten wird. Hierfür wurde im vergangenen Sommer ein Community-Projekt erstellt, das bisher jedoch offenbar nicht aktiv weiterentwickelt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bigfoo29 05. Dez 2020

Im Moment macht VLC das über OpenMax (OMX), sofern das Modul mit kompiliert wurde (bei...

RealFilmKuh1988 27. Nov 2020

das wäre wirklich schön! Hoffe dass dadurch Wii/ Gamecube sich emulieren ließe auf dem...

NeoChronos 26. Nov 2020

hm golem hat wohl meine Antwort vorhin gefressen... swvkc klingt auch abseits des rbpi...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erdbeben und Vulkanausbrüche
Glasfaserkabel als Frühwarnsystem

Seismografen registrieren Bodenbewegungen, Glasfasern können das aber besser. Forscher hoffen, mit ihnen Erdbeben und Vulkanausbrüche besser vorhersagen zu können.
Ein Bericht von Werner Pluta

Erdbeben und Vulkanausbrüche: Glasfaserkabel als Frühwarnsystem
Artikel
  1. Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
    Visual Studio Code im Web mit Gitpod
    Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

    Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
    Von Kristof Zerbe

  2. Gigaset GL7: Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion
    Gigaset GL7
    Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion

    Das GL7 von Gigaset ist ein klassisches Klapphandy, auf dem auch moderne Apps wie Whatsapp und Google Maps laufen.

  3. Memory Sanitizer: Neues Kernel-Werkzeug findet 300 Speicherfehler
    Memory Sanitizer
    Neues Kernel-Werkzeug findet 300 Speicherfehler

    Trotz Compilerwarnungen und -Werkzeuge gibt es weiter neue Speicherfehler im Linux-Kernel. Ein Memory Sanitizer soll das zum Teil verhindern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /