Abo
  • Services:

Linux: Update-Zyklen für Kernel 2.6.32 werden verlängert

Der Langzeit-Kernel Linux 2.6.32 erhält ein Update. Maintainer Greg Kroah-Hartman wird ihn nicht länger pflegen, schreibt er in einer Ankündigung. Das übernimmt Willy Tarreau. Die Zeit zwischen den Updates wird größer.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Linux-Maskottchen Tux
Das Linux-Maskottchen Tux (Bild: Larry Ewing)

Der Kernel-Entwickler Greg Kroah-Hartman hat ein Update für den Linux-Kernel 2.6.32 veröffentlicht. In der Ankündigungsmail schreibt Kroah-Hartman, dass er den Kernel nicht weiterpflegen werde und fordert Nutzer dazu auf, den Kernel 3.0 zu verwenden.

Stellenmarkt
  1. GfM Gesellschaft für Maschinendiagnose mbH, Berlin
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Die Pflege von Kernel 2.6.32 übernimmt Willy Tarreau, der auch für Kernel 2.6.27 zuständig ist. Mit diesem Wechsel werden nur noch sicherheitskritische Fehler durch schnelle Veröffentlichungen behoben. Korrekturen für nichtkritische Fehler erscheinen künftig weniger häufig. Linux 2.6.32 kommt unter anderem in Ubuntu 10.04 LTS zum Einsatz, dessen Desktopvariante noch bis April 2013 mit Updates versorgt wird. Die Serverversion wird bis April 2015 gepflegt.

Die Aktualisierungen in Linux 2.6.32.58 sind eher gering und betreffen lediglich 41 Dateien. Unter anderem erhielt die Funktion zum Erzeugen von SHA-512-Hashes Verbesserungen. Außerdem wird mit dem Update ein Fehler in eCryptfs behoben, der dazu führen könnte, dass Angreifer ein beliebiges Verzeichnis einhängen könnten, um Zugriff auf die enthaltenen Daten zu erlangen.

Neben Veränderungen am USB-Stack sind in dem veröffentlichten Kernel auch der Radeon-Treiber sowie der i915-Treiber für Intel-Chipsätze überarbeitet worden. Darüber hinaus wurden diverse Funktionen für die S/390-Architektur verbessert.

Der Quellcode und eine Liste aller Änderungen in Linux 2.6.32.58 kann auf Kernel.org eingesehen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /