Abo
  • Services:

Linux-Userspace: Systemd bekommt eigenes Mount-Werkzeug

Die Sammlung des Userspace-Projekts Systemd hat ein weiteres Werkzeug erhalten: Systemd-Mount. Das klassische Unix-Tool zum Einhängen von Festplatten, Mount, könnte damit langfristig wohl in der Verwendung abgelöst werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Linux-Werkzeugsammlung Systemd ist erweitert worden.
Die Linux-Werkzeugsammlung Systemd ist erweitert worden. (Bild: Bas Leenders/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Auf dem Weg, den Linux-Userspace zu vereinheitlichen und die Kernkomponenten eines Betriebssystems zu erstellen, hat die Sammlung des Systemd-Projekts mit Systemd-Mount ein weiteres Werkzeug erhalten. Der recht eindeutige Name beschreibt auch den Zweck des Tools: Damit sollen Blockgeräte in das System eingehängt werden können, um diese benutzbar zu machen.

Stellenmarkt
  1. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten/Oberntudorf
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen

Zusätzlich zu dem eigentlichen Quellcode des Werkzeugs selbst enthält der in den Hauptentwicklungszweig von Systemd eingepflegte Code auch einen Handbucheintrag, in dem Systemd-Gründer und -Chefentwickler Lennart Poettering den Zweck von Systemd-Mount näher erklärt. Demnach sei das Werkzeug "in vielerlei Hinsicht ähnlich zu dem Low-Level-Befehl mount".

Letzteres ist das unter Unix-artigen Systemen traditionell verwendete Kommandozeilenwerkzeug zum Einhängen von Blockgeräten. Anders als dieses soll das Werkzeug aus Systemd die entsprechende Operation aber nicht "direkt und unmittelbar" ausführen. Stattdessen wird die Operation, wie alle anderen Jobs auch, von der Diensteverwaltung abgearbeitet. So könnten zum Beispiel weitere Operationen als mögliche Abhängigkeiten verarbeitet werden wie etwa das Einhängen übergeordneter Pfade und eine Überprüfung des Dateisystems vor dem Einhängen.

Diese Art der engen Verknüpfung unterschiedlicher Werkzeuge zum Erfüllen basaler Aufgaben des Betriebssystems ist einer der Vorteile der Sammlung von Systemd. So nutzt das neue Mount-Werkzeug zum Erfragen diverser Informationen der Blockgeräte auch Udev, das ebenfalls in Systemd integriert worden ist. Möglicherweise erübrigt sich mit Systemd-Mount für Anwender langfristig die Notwendigkeit, den Mount-Befehl direkt verwenden zu müssen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,99€
  2. 139,99€
  3. 77,80€
  4. 79,99€

teleborian 29. Aug 2016

Wäre ja schön. Weisst du eigentlich wie lange ich gesucht habe bis ich herausgefunden...

nille02 24. Aug 2016

Hier könnte der Maintainer eines anderen init System einspringen und das vielleicht...

Cok3.Zer0 23. Aug 2016

Danke! Ich benutze Icinga zum Monitoring, ich frage mich aber, ob es etwas bessere...

xUser 23. Aug 2016

Check Check Check Definiere abgehangen ... Ich hatte noch nie in Problem mit systemd...

nicoledos 23. Aug 2016

Linux muss sich nicht von Unix distanzieren. Linux steht nun mal für Linux is not unix...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /