• IT-Karriere:
  • Services:

Spielraum für Patente und Technik

Bergelt gratulierte Microsoft sichtlich erfreut zu dem Beitritt und außerdem dazu, den Wandel der IT-Welt erfolgreich begleitet zu haben. Aus Sicht von Bergelt ist diese Entwicklung für Microsoft aber derzeit keinesfalls abgeschlossen, sondern erst ungefähr bei der Hälfte des Möglichen angekommen. So gibt es nach dem Beitritt zur OIN offenbar noch einige konkrete Dinge zu klären.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Darmstadt
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Bereits zu der Ankündigung vor rund zwei Wochen war eine der Fragen, die sich aufdrängten, was genau OIN-Beitritt für die Unterstützung von ExFAT in Linux bedeutet. Sowohl Bergelt als auch Mirko Böhm, der beim OIN für die Aktualisierung der Linux-Systemdefinition zuständig ist, sind sich zu "99,9 Prozent" sicher, dass sämtliche Teile der möglichen ExFAT-Patente bereits jetzt als Funktion im Linux-Kernel vorhanden sind, auch ohne dass ein konkreter ExFAT-Treiber im Hauptzweig des Kernel eingepflegt wurde.

Diese Funktionen sind damit bereits jetzt in der Linux-Systemdefinition des OIN eingeschlossen und unterliegen damit der Patent-Cross-Lizenz des OIN. Das heißt, jedes Mitglied des OIN darf diesen Aussagen zufolge ExFAT einsetzen, ohne dafür Lizenzzahlungen an Microsoft leisten zu müssen. Zuvor war von Free-Software-Aktivist Bradley Kuhn kritisiert worden, dass die ExFAT-Patente nicht von der Systemdefinition der OIN eingeschlossen seien und ExFAT-Distributoren möglicherweise eben nicht auf die kostenfreie Cross-Lizenz des OIN zugreifen könnten. Dem stehen nun die Aussagen der OIN klar entgegen.

Upstream-Technik löst Patentprobleme

Eine für alle einvernehmliche Lösung wäre wohl aber, wenn künftig ein ExFAT-Treiber im Hauptzweig des Linux-Kernel verfügbar ist. Dieser Treiber wäre dann zweifellos von der Systemdefinition eingeschlossen und jedes OIN-Unternehmen könnte von der Cross-Lizenz profitieren. Ob dafür eventuell der nun schon einige Jahre alte ExFAT-Treiber von Samsung in Linux integriert wird oder gar Microsoft einen eigenen Treiber erstellt, ist derzeit völlig unklar. Ein Schritt in diese Richtung wäre aber auf jeden Fall hilfreich.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26. - 28. Oktober 2021, online
  2. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    17./18. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Noch deutlich weiter gehen könnte Microsoft damit, das .Net-Framework als neuen Teil der Systemdefinition des OIN vorzuschlagen. Zwar steht der Referenzcode des .Net-Frameworks sowie das neuere .Net Core unter der freien MIT-Lizenz und ist damit Open Source, die MIT-Lizenz enthält jedoch keine Patentlizenz wie etwa die Apache-Lizenz. Microsoft löst dies durch ein eigenes Patentversprechen für .Net. Dieses ist aber alles andere als freizügig und gibt einige Einschränkungen vor.

Bisher befinden sich bereits einige Teile der freien .Net-Reimplementierung Mono in der Systemdefinition des OIN. Die Nutzung dieser Pakete impliziert nun also auch eine Patentlizenz von Microsoft. Interessanterweise gehört Mono inzwischen selbst zu Microsoft, noch ist dies aber lediglich eine Untermenge der gesamten .Net-Technik. Um hier ein deutliches Zeichen zu setzen, könnte Microsoft versuchen, .Net in die Systemdefinition des OIN zu integrieren, was das OIN wohl sicherlich mit Wohlwollen prüfen und akzeptieren würde.

Sämtliche Fragen zur Patentsituation von .Net und dessen freier Nutzung wären durch diesen Schritt ähnlich wie bei einem ExFAT-Treiber im Linux-Kernel mehr oder weniger offensichtlich geklärt. Immerhin ist die Cross-Lizenzierung des OIN von mittlerweile mehr als 2.700 Unternehmen verstanden und akzeptiert. Ob und wann dies passiert, ist derzeit noch offen. Wenn Microsoft seinen Kulturwandel hin zu Open Source aber wirklich ernst nimmt, ist dieser Schritt wohl nur noch eine Frage der Zeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Linux und Patente: Open Source bei Microsoft ist "Kultur statt Strategie"
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  2. 7,29€
  3. 14,99€
  4. 9,49€

dermamuschka 30. Okt 2018

developers, developers, developers, developers, developers, developers, developers - ich...

Clown 29. Okt 2018

WSL?

TheUnichi 28. Okt 2018

Microsoft ist auch ein Unternehmen, dass weltweit Millionen von Projekten und Entwicklern...

gfa-g 28. Okt 2018

Leider ist genau daraus der Datenhandel entstanden. OpenSource finanziert sich nicht von...

sambache 27. Okt 2018

Viele finden die Zwangsupdates mit Neustart nicht so freundlich ;-) Ich persönlich finde...


Folgen Sie uns
       


Returnal - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Actionspiel Returnal vor.

Returnal - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /