Abo
  • Services:

Linux: Systemd und Udev werden zusammengeführt

Die Geräteverwaltung des Linux-Kernels, Udev, ist nun in den Code von Systemd integriert. Die Programme sollen aber weiterhin getrennt einsetzbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Kay Sievers integriert Udev in Systemd.
Kay Sievers integriert Udev in Systemd. (Bild: Kay Sievers)

Der Red-Hat-Entwickler Kay Sievers gibt auf der Mailingliste Linux-Hotplug bekannt, dass der Quellcode von Udev ab sofort in den Code von Systemd eingepflegt wird. Systemd ist ein Ersatz für das bisher zum Starten genutzte Sys-V-Init, Udev dient dem Linux-Kernel zur Hardwareverwaltung.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Rostock
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

Als Grund für diesen Schritt gibt Sievers an, dass die Geräteverwaltung von Udev ein "integraler Bestandteil von Systemd" sei und keine "isolierte Logik". Außerdem werde die Pflege des Quellcodes dadurch vereinfacht, da unter anderem doppelter Code vermieden wird.

Sievers schreibt, dass sowohl Systemd als auch Udev weiterhin separat kompiliert und eingesetzt werden können. Dies werde sogar offiziell von den Entwicklern "für lange Zeit" unterstützt. Distributoren müssten lediglich darauf achten, ausschließlich die benötigten Bestandteile als Paket zu verteilen.

Für den Einsatz der Software ändert sich also fast nichts. Dementsprechend ist die Änderung bisher verhältnismäßig ruhig von anderen Entwicklern und Kommentatoren aufgenommen worden. Der von Systemd-Initiator Lennart Poettering erwartete Flamewar blieb aus.

Udev wird in der nächsten Veröffentlichung von Systemd enthalten sein. Sievers importierte den Udev-Code bereits in den Hauptentwicklungszweig. Der vereinigte Code ist ab sofort via Git verfügbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 149€ (Bestpreis!)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  4. 119,90€

Hello_World 04. Apr 2012

-------------------------------------------------------------------------------- Es ist...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /