• IT-Karriere:
  • Services:

Linux: Systemd 245 bringt portable Home-Verzeichnisse

Die aktuelle Version von Systemd bringt den Homed-Systemdienst für portable und verschlüsselte Home-Verzeichnisse. Hinzu kommen eine Nutzerdatenbank und ein Werkzeug zum Repartitionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Linux-Werkzeuge von Systemd stehen in Version 245 bereit.
Die Linux-Werkzeuge von Systemd stehen in Version 245 bereit. (Bild: Pixabay)

Die Entwickler des Linux-Userspace-Werkzeugkastens Systemd haben Version 245 ihres Projekts veröffentlicht. Neu hinzugekommen ist dabei der Homed-Systemdienst, mit dem verschlüsselte Home-Verzeichnisse besser verwaltet werden sollen. Die kompletten Metadaten der Nutzer sind dabei vereinheitlicht, wie das Team schreibt. Das führe dazu, dass die Home-Verzeichnisse leicht migriert werden können.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  2. cargo support GmbH & Co. KG, Nürnberg

Erstmals vorgestellt hatte die Idee zu Homed der Systemd-Projektgründer Lennart Poettering im September 2019 auf der eigenen Community-Konferenz. Der Dienst Systemd-Homed soll dabei nicht unbedingt traditionelle Home-Verzeichnisse abschaffen, sondern lediglich eine Zusatzoption schaffen, um das Home-Verzeichnis auf einem USB-Stick einfach mitnehmen zu können. Gedacht ist der Dienst etwa für Laptops im Unternehmenseinsatz.

Ebenfalls neu hinzugekommen zu der Werkzeugsammlung ist Systemd-Repart, mit dem GPT-Partitionstabellen repartitioniert werden können. Das Werkzeug nutzt dabei eine Deklaration einer neuen Tabelle und setzt diese um, indem vorhandene Partitionen vergrößert oder neue hinzugefügt werden. Gedacht ist das neue Hilfsprogramm vor allem für verkleinerte Betriebssystem-Abbilder, die verkleinert verteilt und beim ersten Boot vergrößert werden.

Als neue Komponente verfügt Systemd nun außerdem über eine Userdb mit dazugehörigem Systemdienst und Kommandozeilenclient. Ziel ist es dabei, die bisherigen Structs für Gruppe und Passwort durch ein Framework zu erweitern, das nun das Verarbeiten von erweiterten Informationen ermöglichen soll. Das Systemd-Team hofft, dass langfristig Frameworks wie SSSD künftig das neue Format nutzen, so dass etwa Ressourcenverwaltung oder ähnliche Einstellungen pro Nutzer etwa in LDAP-Verzeichnissen konfiguriert werden können. Diese sollen dann wiederum von Logind oder dem Systemd-PAM-Dienst beim Login genutzt werden können.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    3.-7. Mai 2021, online
  2. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Eine Vielzahl weiterer Neuerungen listet die Ankündigung. Dazu gehören kleinere Änderungen am eigenen Init-Dienst, die Unterstützung des neuen PIDFD des Linux-Kernels, Änderungen am Networkd oder die Unterstützung für Smartcards oder auch Token wie Yubikeys.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

gunterkoenigsmann 10. Mär 2020

Auch mit Systemd muss der Rechner irgendwie eine Möglichkeit haben, ohne Userinteraktion...


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /