• IT-Karriere:
  • Services:

Linux: Spurv soll Android-Apps in Wayland integrieren

Die Linux-Spezialisten von Collabora haben eine Android-Umgebung geschaffen, die sich in übliche Linux-Umgebungen mit Wayland-Desktop integrieren lassen soll. Die Technik nutzt bereits bekannte Konzepte und ist wohl vorerst nur ein Experiment.

Artikel veröffentlicht am ,
Spurv soll Android auf Linux mit Wayland bringen.
Spurv soll Android auf Linux mit Wayland bringen. (Bild: Peter Swain/CC-BY 2.0)

Die Nutzung von Android-Apps auf einem üblichen Linux-Stack, den etwa die großen Distributionen verwenden, ist mit vielen Schwierigkeiten verbunden, da sich die Systeme teils sehr deutlich unterscheiden. Die Linux-Spezialisten von Collabora haben mit Spurv nun aber eine Umgebung geschaffen, die es ermöglichen soll, Android-Anwendungen auf einem Linux-System mit Wayland auszuführen.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Noch ist Spurv nicht viel mehr als eine Machbarkeitsstudie, die Konzepte verwendet, die so ähnlich auch bereits von anderen Projekten verwendet werden. Immerhin wird für Spurv ein Android-System in einen Betriebssystem-Container gepackt und dann darin ausgeführt. So geht zum Beispiel auch das Projekt Anbox vor, ebenso die Linux-Entwickler von Googles Chrome OS, um dort Android-Anwendungen ausführen zu können.

Spurv unterscheidet sich von diesen vor allem durch den konzeptionellen Aufbau. So wird zum Betrieb des Systems die eher minimalistische Umgebung Systemd-Nspawn genutzt. Spurv nutzt darüber hinaus die in Android typische Geräteanpassung zur Integration in dieses Werkzeug. Hinzu kommen weitere Techniken, um die Android-Technik im restlichen Linux-System zu verwenden.

Dazu gehören sogenannte Bridges für die Audiodaten, Netzwerkverbindung und vor allem für die Grafik. Für Letzteres werden die Aufrufe an den Hardwarecomposer in die entsprechenden Wayland-Befehle umgesetzt. Das sei möglich, da die zugrundeliegenden Protokolle ähnlich aufgebaut seien. Ebenso werden damit Eingaben an das System mit Wayland-Umgebung weitergereicht. Als möglicher Nachteil dieser Lösung wird aber auch gleich das ganze Konzept genannt, immerhin muss ein fast vollständiges Betriebssystem in einem anderen Betriebssystem gestartet werden, was Leistungsansprüche an die genutzte Hardware deutlich nach oben treibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  3. 23,49€
  4. 39,99€ (PS4), 39,77€ (Xbox One), 39,71€ (Switch)

nille02 04. Apr 2019

Ich hatte das mit einer BT Maus mal gemacht weil das Display Glas gebrochen war und das...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

    •  /