Abo
  • Services:
Anzeige
Open Pandora
Open Pandora (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Linux-Spielehandheld: Open-Pandora-Hardware offengelegt

Gehäusedaten und Platinenlayout für das Handheld Open Pandora stehen nun für nichtkommerzielle Zwecke für Hacker bereit. Beim Nachfolger soll das von Anfang an so sein.

Anzeige

Vor etwas mehr als sechs Jahren wurde das Linux-Spiele-Handheld Open Pandora angekündigt. Die Ausstattung war auf der Höhe der Zeit, das Projekt war aber mit vielen Problemen konfrontiert, was die Auslieferung des Geräts stark verzögerte. Mittlerweile ist der Nachfolger bereits in Entwicklung, das Team hat dennoch sämtliche Details zur Hardware offengelegt.

Die selbst geschriebenen Lizenzen erlauben aber nur eine nichtkommerzielle Nutzung der bereitgestellten Daten. Diese umfassen STL-Daten, um das Gehäuse mit einem 3D-Drucker herzustellen, ebenso wie das Platinenlayout im Gerber-Format für das Board. Das Team stellt auch Schaltbilder für das Board und das LCD-Kabel zur Verbindung mit dem Display bereit. Die Quick-Start-Anleitung für Nutzer und die auf dem Pandora aufgebrachten Labels sind ebenfalls im Original verfügbar.

Mit den Daten können Besitzer im Austausch mit der Community die Hardware ihrer Geräte verändern und erweitern. Das war bisher so nicht der Fall, die Community-Beteiligung beschränkte sich größtenteils auf die Software des Systems. Diese Art des Austausches soll mit dem Pyra-Handheld, dem offiziellen Nachfolger des Open-Pandora, bereits möglich sein, sobald die Hardware fertig ist und produziert werden kann.

Das Pyra wurde auf der diesjährigen Konferenz Fosdem in Brüssel offiziell angekündigt. Nach derzeitigen Plänen ist als SoC ein OMAP 5432 von Texas Instruments (TI) vorgesehen. Der Dual-Core-Prozessor auf Basis des ARM Cortex A15 ist mit 1,7 GHz getaktet und soll auf bis zu 2 GByte Arbeitsspeicher zugreifen können. Für 3D-Grafikberechnungen steht die SGX544MP2-GPU von PowerVR bereit. Als Bildschirm wird höchstwahrscheinlich ein 5 Zoll großes 720p-Display mit resistivem Touchscreen verbaut. Die Entwicklung des Pyra lässt sich im Blog des Entwicklerteams verfolgen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 03. Jun 2014

Ja,jetzt wo die Businessuser schon RIM den Rücken zugewandt haben und 70% auf iPhones...

Zwangsangemeldet 02. Jun 2014

Ich bediene resistive Touchscreens immer mit dem Fingernagel, und da kann ich nahezu...

Zwangsangemeldet 02. Jun 2014

Soll das Teil nicht, wie der Vorgänger, auch ne vollständige Tastatur bekommen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Solingen
  2. Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  3. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  2. Zahlungsabwickler Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Vergleich mit TV und Videothek Preisen.

    Panzergerd | 17:31

  2. Wie wird man beim Streaming erwischt?

    Nachtschatten | 17:30

  3. Im September sind Wahlen....

    postb1 | 17:24

  4. Re: Eruierung von Technik und Gegenmaßnahmen

    piratentölpel | 17:23

  5. Re: Die Preise sind ja auch fair

    Nachtschatten | 17:20


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel