• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Smartphone: Purism erstellt Prototypen von Librem-5-Devboards

Nach mehreren Verzögerungen konnte das Team des Herstellers Purism nun erstmals Prototypen der Devboards für das frei Linux-Smartphone Librem 5 fertigen. Auf diese Golden Samples soll eine Kleinserie der Boards folgen und schließlich das fertige Smartphone.

Artikel veröffentlicht am ,
Die ersten Prototypen des Librem-5-Entwicklerboards sind fertig.
Die ersten Prototypen des Librem-5-Entwicklerboards sind fertig. (Bild: Purism/CC-BY-SA 4.0)

Das Team von Purism hat die ersten zehn sogenannten Golden Samples der Entwicklerboards des kommenden freien Linux-Smartphones erstellt, wie die Technikchefin Nicole Faerber im Unternehmensblog des Herstellers mitteilt. Für die Entwickler der Hardware sollten das ziemlich gute Nachrichten sein, immerhin hatte das Projekt bisher mit einigen Verzögerungen zu kämpfen. So musste der Termin für die Herstellung und Lieferung der Entwicklerboards zuerst im Sommer und auch später erneut im Herbst verschoben werden.

Stellenmarkt
  1. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Rosenheim
  2. Landkreis Stade, Stade

Zuletzt hätten das Team schwere große Stürme wie der Hurricane Florence oder ein Taifun im Osten Chinas die Produktion zurückgeworfen. Auch die chinesische goldene Woche Anfang Oktober als typische Urlaubs- und Reisezeit habe sich auf die Produktion ausgewirkt. Letztlich hat das Team nun aber die ersten Prototypen der Entwicklerboards mit allen geplanten Bauteilen fertigen können.

Kleine Nachbesserungen an Software und Hardware notwendig

Bevor das Team mit der Serienproduktion der Entwicklerboards beginnen kann, müssen die Beteiligten bei Purism noch die Funktionsweise sämtlicher Peripheriebauteile verifizieren. Dafür muss zumindest auch die benötigte Software für ein Minimum an Funktionen bereitstehen, dazu gehören auch das Portieren von Treibern, Fehlerbehebungen oder auch das "Vordringen in unbekannte Bereiche", da der gewählte SoC i.MX 8M von NXP noch vergleichsweise neu sei.

Einen Großteil der Hardware habe das Team bereits verifizieren können, einige wichtige Bestandteile fehlten hier jedoch noch. Dazu gehören das MIPI-DSI-LCD-Panel sowie der Touchcontroller, die für ein Smartphone und auch für die Produktion der Entwicklerboards zwingend funktionieren müssen. Außerdem muss der Prototyp des Boards noch leicht umgestaltet werden, da die Bestandteile des WLAN-Moduls größer sind als erwartet.

Derzeit plant das Team, die Entwicklerboards Anfang Dezember verschicken zu können. Das fertige Smartphone Librem 5 soll aktuellen Plänen zufolge ab April 2019 verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-15%) 29,74€
  3. (-75%) 9,99€

caliga 21. Nov 2018

Der größte Haken wird für mich wohl der sein, daß Schau mal da: https://forums.puri.sm/t...

caliga 21. Nov 2018

Wie kommst du da eigentlich drauf? Sie haben bereits im Mai voice calls demonstriert und...

Bigfoo29 14. Nov 2018

Danke für den CoCo. Ich hatte ihn mir schon vor ein paar Wochen mal angesehen. Ist im...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

    •  /