Abo
  • Services:
Anzeige
Problematischer Code im Linux-Kernel
Problematischer Code im Linux-Kernel (Bild: Screenshot Golem.de)

Linux: Sicherheitslücke in x32-Code

Eine Sicherheitslücke im Linux-Kernel ermöglicht Nutzern das Schreiben in beliebige Speicherbereiche. Betroffen sind nur Kernel mit Unterstützung für x32-Code, in Ubuntu ist dies standardmäßig aktiviert.

Anzeige

Im x32-Code des Linux-Kernels befindet sich eine gravierende Sicherheitslücke. Diese ermöglicht es einem Nutzer, in beliebige Speicherbereiche zu schreiben. Entdeckt wurde das Problem von Brad Spengler und Alexander Peslyak, der unter dem Pseudonym Solar Designer bekannt ist.

Das sogenannte x32-ABI ermöglicht es, auf 64-Bit-Prozessoren Code laufenzulassen, der zwar die erweiterten Befehle der neuen Prozessoren unterstützt, aber trotzdem mit kleineren 32-Bit-Pointern arbeitet. Das x32-ABI wird seit der Kernel-Version 3.4 unterstützt, ist jedoch in vielen Linux-Distributionen deaktiviert. Die beliebte Distribution Ubuntu aktiviert x32 jedoch und ist somit von dem Sicherheitsproblem betroffen.

Das Problem befindet sich in der Netzwerkfunktion recvmmsg. Durch bestimmte Parameter lässt sich diese dazu bringen, Speicherbereiche des Kernels auszulesen oder zu überschreiben. Ein Exploit, der diese Lücke ausnutzt und etwa einem Nutzer Root-Rechte verschafft, ist bislang noch nicht aufgetaucht, es ist aber davon auszugehen, dass dies in Kürze passiert.

Brad Spengler, der die Linux-Sicherheitserweiterung Grsecurity entwickelt, zeigte sich auf Twitter verärgert über die mangelhafte Sicherheit des Linux-Kernels. Ein Fuzzer, der Systemaufrufe mit zufälligen Werten durchführt, hätte diesen Fehler wahrscheinlich entdeckt, so Spengler.

Offenbar haben Spengler und Peslyak auch Druck gemacht, diese Sicherheitslücke möglichst schnell zu veröffentlichen. Üblicherweise sprechen sich Linux-Distributionen und Kernel-Entwickler bei solchen Sicherheitslücken ab und vereinbaren ein gemeinsames Datum zur Veröffentlichung auf der internen Mailingliste vendor-sec. Ein Vorgehen, das Spengler offenbar nur ungern mitmacht. "Mein Hass auf Embargos und Listen wie vendor-sec kann nicht angemessen ausgedrückt werden", kommentierte Spengler bereits vor der Veröffentlichung der Sicherheitslücke auf Twitter. Wenige Minuten nach Ende des vereinbarten Embargos gab Spengler auf Twitter erste Informationen über die Sicherheitslücke bekannt.

Die Sicherheitslücke hat die ID CVE-2014-0038 erhalten. Die Details des Problems hat ChromeOS-Entwickler Kees Cook in einer internen Mail erläutert, die von Alexander Peslyak nach dem Embargo an die öffentliche Mailingliste oss-security weitergeleitet wurde. Darin befindet sich auch ein Patch, der das Problem behebt. Der Patch wurde auch ins Code-Repository des Kernels aufgenommen, eine neue Kernel-Version gibt es jedoch noch nicht. Aktualisierte Pakete für Ubuntu standen zum Zeitpunkt dieses Artikels ebenfalls noch nicht zur Verfügung.

Nachtrag vom 31. Januar 2014, 15:44 Uhr

Inzwischen gibt es ein Kernel-Update für Ubuntu.


eye home zur Startseite
Towelie 02. Feb 2014

Nene, Ubuntu läuft auch ohne gebastel furchtbar instabil:D

derats 01. Feb 2014

Linux ist das erste und einzige Betriebssystem mit der x32 ABI. Weil Linux die erfunden...

derats 01. Feb 2014

Ich weiß von einigen kleineren HPC-Anwendungen, die die x32 ABI benutzen, da das etwas...

jessipi 01. Feb 2014

Da muss man Kernelupdates erst unter Vorlieben im Updatemanager freischalten...

dabbes 31. Jan 2014

Nur weil noch keiner den Fehler bei BSD gefunden hat, heißt das nicht, dass es ihn nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  4. Groz-Beckert KG, Albstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter

  2. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  3. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  4. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  5. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  6. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  7. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  8. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  9. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  10. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: iPhone X = Experimental

    stoneburner | 08:13

  2. Deutschlands größter Speicher steht in Goldisthal

    barforbarfoo | 07:41

  3. Re: 24/32

    esqe | 07:05

  4. Re: Entwickler kündigen

    GodsBoss | 06:56

  5. Re: Nicht jammern, sondern machen

    esqe | 06:54


  1. 09:00

  2. 17:56

  3. 15:50

  4. 15:32

  5. 14:52

  6. 14:43

  7. 12:50

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel