Abo
  • IT-Karriere:

Linux: Sicherheitslücke in Systemd

Mit präparierten Paketen kann im DHCPv6-Client von Systemd ein Pufferüberlauf erzeugt werden. Ubuntu ist in der Standardinstallation betroffen. Ein Update steht zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Ob dieser Pinguin auch mit Systemd gestartet wird?
Ob dieser Pinguin auch mit Systemd gestartet wird? (Bild: frankenstein/CC0 1.0)

Mit präparierten DHCPv6-Paketen lässt sich eine Sicherheitslücke im DHCP-Client von Systemd ausnutzen. Systemd ist ein Hintergrundprogramm (Daemon), welches in vielen Linux-Distribuitionen für das Starten des Betriebssystems zuständig ist. Entdeckt wurde die Sicherheitslücke in der Linux-Distribution Ubuntu von Felix Wilhelm, der in Googles Sicherheitsteam arbeitet. Mit der Lücke (CVE-2018-15688) kann ein Rechner über das Netzwerk zum Absturz gebracht und potenziell Schadcode auf dem System ausgeführt werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, München
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Der betroffene DHCPv6-Client befindet sich in systemd-networkd. Unter Ubuntu ist dieser zwar standardmäßig inaktiv, wird aber automatisch aktiviert, sobald ein Router Advertisement beziehungsweise IPv6-Pakete an den Rechner gesendet werden. Ein Angreifer kann mit einem präparierten DHCPv6-Paket eines DHCP-Servers im lokalen Netzwerk oder beim Internet Service Provider (ISP) einen Pufferüberlauf in systemd-networkd produzieren. Die Server-ID des DHCPv6-Servers muss hierzu 493 Zeichen oder mehr umfassen.

Mit dem Pufferüberlauf kann der Arbeitsspeicher des angegriffenen Systems verändert werden, was im besten Fall zu einem Absturz führt, im schlimmsten Fall kann ein Angreifer Code auf dem System ausführen. Letzteres ist allerdings sehr komplex, insbesondere wenn Speicherverwürfelung, Address Space Layout Randomization (ASLR), aktiviert ist.

Red Hat ist in der Standardinstallation nicht betroffen

Laut einem Bugreport bei Red Hat ist die Distribution Red Hat Enterprise Linux 7 in der Standardinstallation nicht betroffen; nur wenn das Paket systemd-networkd nachinstalliert und entsprechend konfiguriert wurde, ist sie verwundbar.

Der Systemd-Entwickler Lennart Poettering hat bereits einen Patch veröffentlicht, der in Kürze in den betroffenen Distributionen zur Verfügung stehen sollte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Hello_World 30. Okt 2018

Korrekt, ich glaube aber auch nicht, dass man für networkd eine low-level-Sprache...

David64Bit 30. Okt 2018

Welche sind das denn, die bei closed source innerhalb weniger Tage gefixt wurden? Also...

DeathMD 30. Okt 2018

Ich habe bisher noch nie von jemanden gehört, dass Linux Distros fehlerfrei wären, keine...

Hello_World 30. Okt 2018

Die Sicherheitslücke steckt nicht in der init-Komponente, sondern in systemd-networkd...

0xDEADC0DE 30. Okt 2018

Wenn man es den Leuten, die es beruflich einrichten und nutzen erst erklären muss, dann...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  2. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

    •  /