Linux-Rechner: System 76 will eigene Laptops bauen

Der auf Rechner mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisierte Hersteller System 76 will künftig auch eigene Laptops bauen, statt Barebones weiterzuverkaufen. Das Unternehmen baut bereits eigene Desktop-PCs.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Laptops von System 76 könnten künftig aus eigener Produktion kommen.
Die Laptops von System 76 könnten künftig aus eigener Produktion kommen. (Bild: System 76)

Der Hardware-Hersteller System 76 ist auf Geräte mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisiert und will bereits im kommenden Jahr damit beginnen, auch eigene Laptops zu bauen. Das berichtet das Magazin Forbes unter Berufung auf ein Interview mit dem CEO von System 76, Carl Richell. Bei den bisher durch das Unternehmen verkauften Laptops handelt sich um Barebone-Geräte, die von Zulieferern wie Clevo oder Sager stammen und durch System 76 angepasst werden.

Stellenmarkt
  1. Executive Customer Solution Architect (m/w/d) mit Fokus auf Security
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Dresden, Hamburg, Unterföhring
  2. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen (Home-Office)
Detailsuche

Seit rund einem Jahr arbeitet System 76 bereits an eigenen Desktop-PCs mit dem Namen Thelio, deren Design als Open Hardware unter einer freien Lizenz veröffentlicht wird. Das Gehäuse wird dabei durch das Unternehmen selbst entworfen. Die Komponenten werden an einem Standort in Denver im US-Bundesstaat Colorado zusammengesetzt und gefertigt. Die Gehäuse entstehen vor Ort in einer kleinen Fabrik. Weitere Teile wie das Motherboard, Speicher, CPU und andere Komponenten werden jedoch von dem Team importiert.

Ein ähnliches Vorgehen plant der Hersteller nun also offenbar auch für Laptops. Welchen Umfang das Projekt haben wird, also ob etwa auch weitere Bestandteile außer dem Gehäuse selbst erstellt und gefertigt werden sollen, ist derzeit noch nicht klar. Dem Bericht zufolge will sich das Team zuerst aber um das Look and Feel und damit eben um das Gehäuse kümmern.

Einen Zeitpunkt für den möglichen Verkaufsstart der selbst designten Laptops kann der Hersteller noch nicht nennen. System-76-Chef Richell schätzt aber, dass eine Vorlaufzeit von etwa zwei bis drei Jahren nötig sein wird, bevor die Geräte tatsächlich verfügbar sein werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  3. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

M.P. 23. Nov 2019

Naja, jede Technik zur Vermeidung von Reflexionen hat ihre Nachteile. Bei Brillengläsern...

gaciju 21. Nov 2019

Brauchbare Laptops gibt es nie genug am Markt. Mit den Desktops haben sie auch schon ein...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /