• IT-Karriere:
  • Services:

Linux: Patches für Kernel-Lockdown in Testing-Zweig aufgenommen

Die Patches zum Kernel-Lockdown sollen den laufenden Linux-Kernel vor Veränderungen schützen. Der Code ist nun in einem Testing-Zweig gelandet - ein wichtiger Schritt auf dem Weg in den Hauptzweig des Linux-Kernels.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Lockdown-Patches für den Linux-Kernel sind nun auf dem langsamen Weg in Richtung Hauptzweig.
Die Lockdown-Patches für den Linux-Kernel sind nun auf dem langsamen Weg in Richtung Hauptzweig. (Bild: Leandro Neumann Ciuffo, flickr.com/CC-BY 2.0)

Der Quellcode für den sogenannten Kernel-Lockdown ist in den Testing-Zweig des Security-Subsystems von Linux eingepflegt worden. Das berichtet der für die Patches inzwischen zuständige Entwickler Matthew Garrett auf Twitter. Der Entwickler hatte die Pflege der Patches nach jahrelangen Diskussionen um den Code und dessen Ausgestaltung im Frühjahr dieses Jahres offiziell übernommen.

Stellenmarkt
  1. WEBSALE AG, Nürnberg
  2. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf, Schorndorf

Zuvor waren die Änderungen von dem Entwickler David Howells erstellt und gepflegt worden, der dafür mehr Anerkennung verdiene als Garrett selbst, wie der bei Google angestellte Entwickler schreibt. Grundlegendes Ziel der Patches ist es, dafür zu sorgen, dass der laufende Linux-Kernel von einem Angreifer nicht dauerhaft verändert werden kann.

Dafür wird unter anderem der Zugriff auf bestimmte Kernel-Schnittstellen verhindert. Das geht sogar so weit, dass damit der Root-Nutzer (UID-0) teilweise vom laufenden Kernel mit seinen Systemberechtigungen (Ring-0) getrennt werden soll. Solch eine Trennung existiert bisher nicht. Zuletzt hatte Garrett die Funktion als Linux-Security-Module (LSM) umgearbeitet. Bekannte LSM sind etwa Selinux oder Apparmor, die von den meisten Linux-Distributionen eingesetzt werden.

Die Aufnahme in den Testing-Zweig ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Aufnahme in den Hauptzweig des Kernels. So zeugt dies davon, dass der für das Security-Subsystem zuständige Maintainer James Morris den Code für ausgereift hält. Sollte sich der Code in dem Testzweig bewähren, ist es zudem wahrscheinlich, dass mittelfristig auch Linux-Entwicklungschef Torvalds die Patches zum Kernel-Lockdown zur Aufnahme akzeptiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis ca. 55€)
  2. 5€ (Bestpreis!)
  3. 4,50€ (Bestpreis!)
  4. (MSI Optix MAG272QP, 27 Zoll, VA-Panel, WQHD, 165 Hz für 319,20€ und MSI Optix MAG272-002 27...

Anonymous42 18. Aug 2019

Für mich klingt die Zeile nach totalen Blödsinn. Der Root-Nutzer (UID-0) hat mit den...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /