Abo
  • Services:
Anzeige
Nvidia geht weiter auf die Community der Linux-Grafikentwickler zu.
Nvidia geht weiter auf die Community der Linux-Grafikentwickler zu. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Linux: Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung

Nvidia geht weiter auf die Community der Linux-Grafikentwickler zu.
Nvidia geht weiter auf die Community der Linux-Grafikentwickler zu. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Unterstützung für Wayland in Nvidias proprietärem Linux-Treiber nutzt eine Eigenlösung, die die anderen Treiber nicht verwenden. Nvidia ist aber offenbar an einer einheitlichen Lösung interessiert. Google soll ebenso überzeugt werden.

Vor mehr als eineinhalb Jahren gaben die Linux-Entwickler von Nvidia erstmals offiziell bekannt, dass der proprietäre Grafikkartentreiber des Unternehmens die designierten X11-Nachfolger Wayland und Mir unterstützen soll. Seit Ende März dieses Jahres kann dies von Linux-Nutzer getestet werden, allerdings nur mit starken Einschränkungen, die Nvidia nun offenbar ebenfalls überwinden will.

Anzeige

Das geht zumindest aus einer E-Mail des Nvidia-Angestellten James Jones auf der Mailingliste zur Wayland-Entwicklung hervor. Demnach sei das Unternehmen daran interessiert, an einer Diskussion mit möglichst vielen anderen Beteiligten teilzunehmen, um die Buffer-Verwaltung der Treiber und Geräte zu optimieren.

Vorgeschlagen worden ist diese Diskussion von dem Intel-Angestellten Martin Peres als Reaktion auf die seit Jahren existierenden unterschiedlichen Implementierungen für diese Aufgabe. So verwendet Googles Android etwa Gralloc, die freien Mesa-Grafiktreiber das Generic Buffer Management (GBM) und die Nvidia-Treiber die EGLStreams. Diese Lösungen haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, vor allem sind sie aber nicht direkt kompatibel zueinander, weshalb etwa der Wayland-Compositor Weston nur mit Anpassungen auf dem proprietären Nvidia-Treiber läuft.

Idealerweise gibt es künftig eine Möglichkeit "die Buffer über alle Blöcke, Treiber und Hersteller hinweg zu teilen", ohne die Grundidee von Wayland aufgeben zu müssen, dass jeder Frame perfekt gezeichnet werde, zumindest soll dies laut Peres wenigstens diskutiert werden. Stattfinden soll die Diskussion auf der diesjährigen X.org Developers Conference (XDC) Ende September in Helsinki.


eye home zur Startseite
RicoBrassers 25. Jul 2016

Aber natürlich rein softwareseitig - Auf dem Weg von der Grafikkarte zum Monitor kann z...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  3. A.M.P.E.R.E. Deutschland GmbH, Dietzenbach
  4. Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Lemgo


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Chipping

    Firma versieht Mitarbeiter mit Microchips

  2. Elektroautos

    Bayern startet Förderprogramm für Ladesäulen

  3. Elektrorennserie

    Mercedes Benz steigt in die Formel E ein

  4. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  5. Alphabet

    Googles Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  6. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  7. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  8. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  9. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  10. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Re: Wie viel Menschen klicken auf Werbung?

    Pecker | 08:43

  2. Re: Und die Blende?

    happymeal | 08:39

  3. Re: Verabschiedung aus DTM

    ad (Golem.de) | 08:38

  4. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    gs2 | 08:36

  5. Re: zum Glück nur leicht paradox

    Dwalinn | 08:36


  1. 08:47

  2. 08:05

  3. 07:29

  4. 23:54

  5. 22:48

  6. 16:37

  7. 16:20

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel