Linux: Networkmanager 1.20 unterstützt Mesh-WLANs

Die aktuelle Version 1.20 des Networkmanagers für Linux unterstützt Mesh-WLANs, auch wenn die Hardware dafür kaum verfügbar ist. Verbesserungen gibt es zudem für Read-only-Systeme und die Entwickler haben den Code verkleinert.

Artikel veröffentlicht am , /Tim Schürmann/Linux Magazin
Der Linux-Netzwerkmanager unterstützt Mesh-WLANs, wenn die Hardware das kann.
Der Linux-Netzwerkmanager unterstützt Mesh-WLANs, wenn die Hardware das kann. (Bild: Gary Bembridge/CC-BY 2.0)

Das Programm Networkmanager ist für die meisten Linux-Distributionen mit Desktops zurzeit das Standardwerkzeug zur Netzwerkverwaltung. Die Entwickler haben nun Version 1.20 des Networkmanagers veröffentlicht, wie der daran beteiligte Lubomir Rintel in seinem Blog schreibt. Eine von dem Team selbst als klein beschriebene Neuerung ist die Unterstützung für Mesh-WLANs.

Stellenmarkt
  1. API-Entwicklerin (m/w/d)
    GASAG AG, Berlin
  2. Testmanager (m/w/d)
    ivv GmbH, Hannover
Detailsuche

Dass die Entwickler diese Funktion nicht besonders hervorheben, liegt schlicht daran, dass es derzeit kaum verfügbare Hardware für diesen Einsatzzweck gibt. Gemeint ist damit, dass das im Rechner verbaute WLAN-Modul den Mesh-Modus unterstützt. Bisher gibt es derartige WLAN-Module meist nur als Teil von Routern oder auch speziellen Mesh-Repeatern.

Distributionen können mit Networkmanager 1.20 Verbindungsprofile und Dispatcher-Skripte im Verzeichnis /usr/lib/NetworkManager ablegen. Dies vereinfacht vor allem die Konfiguration von zustandslosen Systemen, die ein Read-only-Dateisystem verwenden. Dabei handelt es sich nicht nur um Container, sondern eben auch künftig um Desktop-Systeme wie Fedora Silverblue.

Die Entwickler haben außerdem den Code aufgeräumt, so dass der Networkmanager 1.20 jetzt weniger Codezeilen aufweist als die Vorversion. Des Weiteren ersetzt die Bibliothek Libnm die bereits zuvor als veraltet gekennzeichnete Bibliothek Libnm-glib. Entfernt hat das Team auch das iBFT-Plugin, mit der die Netzwerkkonfiguration direkt aus der Firmware übernommen werden konnte. Erweitert haben die Entwickler die DBus-API, wobei die alte API noch weiter erhalten bleibt.

Golem Akademie
  1. Docker & Containers - From Zero to Hero
    5.-7. Oktober 2021, online
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    27.09.-01.10. 2021, online
Weitere IT-Trainings

Weitere Neuerungen erläutert der Entwickler Rintel detailliert in seinem Blog-Eintrag. Eine vollständige Liste mit den Änderungen von Version 1.20 des Networkmanagers liefert die News-Datei im Quellcode des Projekts.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kim Schmitz' Lebensgeschichte
Die Dotcom-Blase

Glaubt man seiner Autobiografie, wollte Kim Schmitz als Jugendlicher einfach nur raus aus seinem Leben. Also schuf er sich ein neues: als Kim Dotcom.
Von Stephan Skrobisch

Kim Schmitz' Lebensgeschichte: Die Dotcom-Blase
Artikel
  1. Horror: EA will Dead Space wiederbeleben
    Horror
    EA will Dead Space wiederbeleben

    Fans wünschen sich seit Jahren eine Fortsetzung von Dead Space - nun steht wohl die Ankündigung einer "Neuinterpretation" bevor.

  2. Nachhaltigkeit: Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt
    Nachhaltigkeit
    Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt

    ITV News hat ein Video veröffentlicht, das Amazon beim Aussortieren neuer Produkte zeigen soll. Dabei geht es um große Stückzahlen.

  3. Screenhits TV: Netflix, Disney+ und Prime Video ab Juli in einer Oberfläche
    Screenhits TV
    Netflix, Disney+ und Prime Video ab Juli in einer Oberfläche

    Ende Juli soll Screenhits TV starten und Netflix, Disney+ sowie Prime Video auf einer Oberfläche vereinen.
    Von Ingo Pakalski

FreiGeistler 08. Aug 2019

Wenn's nur das wäre. Mit dem "Schrottkarten" hast du tatsächlich recht. Die machen auch...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • Gaming-Laptops von Razer, MSI & Asus • MS Surface Pro 7 664,05€ • Bosch-Werkzeug • RAM von Crucial • Monitore (u. a. Acer 27" WQHD 144Hz 259€) • SSDs (u. a. Sandisk Ultra 3D 1TB 70,29€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /