Abo
  • Services:

Mein Name ist Hase, ...

Zugegeben, welches jahrelang auf Windows geschulte Verkaufspersonal vermutet schon, dass das Betriebssystem Linux, das - wenn überhaupt - nur als Servertechnik für das Internet und Forschungsrechenzentren bekannt ist, auch auf kleinen Geräten mit nur einem einzigen Einsatzzweck läuft. Die Nachrichtenagentur dpa fasst das lapidar wie folgt zusammen: "Weniger bekannt ist, dass auch unzählige Geräte der Unterhaltungselektronik Linux verwenden."

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Das ist zwar unglaublich naiv, aber, wie erwähnt, in Teilen nachvollziehbar und auch bei weitem nicht auf die IT-Industrie beschränkt. So führt etwa der Zoll immer wieder Razzien und Beschlagnahmungen von physischen Produkten durch, die gegen Urheberrechte anderer Hersteller verstoßen sollen.

Im Fall der GPL könnte der Verstoß sogar schon darin begründet sein, dass das sogenannte "written offer" vergessen wird. Liefert ein Unternehmen Produkte mit GPL-Software aber ohne Quellcode aus, muss zumindest ein schriftliches Angebot beiliegen, das erklärt, wie Nutzer an den Quellcode kommen können.

Unprofessionelle Unkenntnis

Dass solch leichtfertige Fehler tatsächlich öfter vorkommen, als man vielleicht gemeinhin vermutet, hat auch Golem.de schon erlebt. Das geht sogar so weit, dass die Firmware eines Produkts zwar auf Linux und die GPL hinweist und die Urheber nennt, es aber keinen offensichtlichen Weg gibt, an den Quellcode zu gelangen. In diesem konkreten Fall wusste auch der für Europa zuständige Distributor im Vereinigten Königreich nicht weiter und stritt offenbar aus Unkenntnis sämtliche Verpflichtungen der GPL ab.

In einem Online-Archiv des Mutterkonzerns fanden wir dann zwar noch den Quellcode, die geschilderte Form der Verteilung der Software in binärer Form wäre strenggenommen dennoch ein GPL-Verstoß. Der lässt sich aber eigentlich einfach beheben. Und auch Mike Decker, Geschäftsführer der Firma Geniatech Europe, sagte, das Unternehmen habe bei der Lizenzeinhaltung zunächst geschlampt und stelle inzwischen den betroffenen Quellcode über seine Webseite bereit.

Solch ein Verhalten wirkt alles andere als professionell und spricht nicht für die IT-Wirtschaft. Immerhin müssen sich auch andere Unternehmen um ihre rechtlichen Rahmenbedingungen kümmern, bevor diese in den Markt eintreten. Welte schrieb dazu ebenfalls schon vor sechs Jahren: "Wenn ein Abfallunternehmen einen neuen Markt betritt (die Beseitigung gefährlicher Chemikalien), kann das Unternehmen die Chemikalien nicht einfach wie normalen Abfall behandeln, warten, bis es zu rechtlichen Schwierigkeiten kommt, und dann erwarten, damit davonzukommen."

 Linux: Mit Ignoranz gegen die GPLLegal, illegal, scheißegal 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

metux 19. Okt 2018

Ahja ? Ich erinnere mich noch gut, als zB. die MSVC-Lizenz lustige Klauseln hatte, die...

metux 18. Okt 2018

Die verrammelten Geräte sind in den allermeisten Fällen alles andere als sicher. Kann...

metux 18. Okt 2018

Sehe ich absolut genauso. Von mir aus soll er ruhig stinkreich damit werden, sofern die...

metux 18. Okt 2018

Dann sind die Freiwilligen aber ziemlich dusselig gewesen, wenn sie sich auf solch eine...

metux 18. Okt 2018

Das ist deren Problem, wenn die sich auf solchen Murks einlassen. Ich stelle solche...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /