Abo
  • Services:
Anzeige
Cinnamon 2.0 löst sich von der Gnome-Shell.
Cinnamon 2.0 löst sich von der Gnome-Shell. (Bild: Linux Mint)

Linux Mint Cinnamon 2.0 beendet Gnome-Shell-Abhängigkeit

Der Linux-Mint-Desktop Cinnamon löst sich von Gnome-Bestandteilen und soll so einfach parallel zur Gnome-Shell installierbar werden. Dadurch soll die Oberfläche auch leicht in anderen Distributionen zur Verfügung gestellt werden können.

Anzeige

Die Distribution Linux-Mint arbeitet seit fast zwei Jahren an der Oberfläche Cinnamon. Anfangs noch ein Fork der Gnome-Shell, ist der Desktop in der nun veröffentlichten Version 2.0 nicht mehr von den Komponenten der Gnome-Shell abhängig, sondern bringt eigene Backends mit: Cinnamon-Desktop, Cinnamon-Session und Cinnamon-Settings-Daemon. Die Entwickler vergleichen dies mit XFCE, das zwar Gnome-Technologie wie GTK und Clutter nutzt, aber eben nicht die Gnome-Shell verwendet.

  • Cinnamon 2.0 (Bild: Clement Lefebvre)
  • Cinnamon 2.0 (Bild: Clement Lefebvre)
  • Cinnamon 2.0 (Bild: Clement Lefebvre)
  • Cinnamon 2.0 (Bild: Clement Lefebvre)
  • Cinnamon 2.0 (Bild: Clement Lefebvre)
  • Cinnamon 2.0 (Bild: Clement Lefebvre)
  • Cinnamon 2.0 (Bild: Clement Lefebvre)
Cinnamon 2.0 (Bild: Clement Lefebvre)

Die einzige Ausnahme von dieser Loslösung bildet noch die Bluetooth-Komponente von Cinnamon, welche nach wie vor auf Gnome-Bluetooth aufsetzt. Trotzdem müssen die Gnome-Bibliotheken nicht mehr gepatcht werden, um Cinnamon einzusetzen. Deshalb sollte die Oberfläche nun einfacher in anderen Distributionen verwendet werden können.

Da Linux-Mint aber auf Ubuntu basiert, müssen Nutzer mit den Anpassungen an Gnome aus dem Unity-Projekt vorlieb nehmen. Mit der auf Debian Testing basierenden Linux Mint Debian Edition (LMDE) sollten derartige Probleme aber keine Rolle spielen, da Debian keine großen Eingriffe an den Gnome-Bibliotheken vornimmt. Unter Fedora soll Cinnamon 2.0 ebenfalls problemlos funktionieren.

Fensterverwaltung und weitere Neuerungen

Für die neue Cinnamon-Version haben die Entwickler auch die Fensterverwaltung überarbeitet. Neben dem leicht angepassten Konfigurationsmodul sollen Vollbildanwendungen nun eine deutlich bessere Grafikleistung bieten. Zudem ist das Window-Tiling verbessert worden. So können Fenster nun auch in die vier Ecken sortiert werden, statt wie bisher in zwei Bildschirmhälften. Ein entsprechender Effekt soll neuen Nutzern die Funktion zudem leichter zugänglich machen.

Die neue Edge-Snap-Funktion ist ähnlich zum Window-Tiling, mit dem Unterschied, dass ein Fenster, welches per Snap in eine Ecke gelegt wurde, im Vordergrund läuft und somit nicht von anderen Anwendungen überdeckt werden kann. Cinnamon hat außerdem Sound-Effekte erhalten, die bei Ereignissen wie dem Öffnen oder Schließen von Fenstern ausgelöst werden können.

In den Einstellungen ist darüber hinaus ein Dialog für die Benutzerverwaltung hinzugekommen und über ein kleines Applet in der Kontrollleiste lässt sich die Sitzung besser verwalten. Der Dateimanager Nemo hat eine bessere Mime-Type-Verwaltung und die Oberfläche der Anwendung ist überarbeitet worden.

Weitere Änderungen finden sich in der Ankündigung von Linux-Mint-Projektleiter Clement Lefebvre. Der Desktop steht via Github im Quellcode bereit und soll als Standard in Linux Mint 16, das voraussichtlich Ende November erscheint, enthalten sein. Ein Backport für Linux Mint 13 sowie ein Update für LMDE sind ebenfalls in Planung. Für Ubuntu-Nutzer sollte Cinnamon 2.0 demnächst in dem Stable-PPA-Repository des Projekts erscheinen.


eye home zur Startseite
tehsre 14. Okt 2013

Das sollte aber mit den von mir verlinkten Paketen kein Problem mehr sein ;). Zumindest...

Thaodan 14. Okt 2013

Eben das verwechseln die meisten, wenn ich so viel Features werde ich auch ähnlich viel...

Anonymer Nutzer 12. Okt 2013

Ne Orginal Cherry-Tastatur muss aufjedenfall älter als Windows sein wenn die Super-Taste...

Kasabian 11. Okt 2013

im Vergleich zu? zu Windows 7? Läuft flüssiger - auch kein Problem zu Windows - aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  2. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  3. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  4. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  5. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  6. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  7. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  8. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier

  9. Grundversorgung

    Telekom baut auch noch mit Kupfer aus

  10. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  1. Re: Also kein Problem

    thinksimple | 17:12

  2. Re: Es gab doch schon vorher Spiele mit dem...

    AnonymerHH | 17:08

  3. Re: Bisher 700000 Menschen sagen "danke Staat".

    christian... | 17:07

  4. Re: Much wow

    AnonymerHH | 17:05

  5. Fehlerquote (False Positives) bei rund 0,3 Prozent

    GAK | 17:05


  1. 16:17

  2. 15:50

  3. 15:25

  4. 15:04

  5. 14:22

  6. 13:00

  7. 12:41

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel