Abo
  • Services:
Anzeige
Nvidia hat Quellcode für seinen Tegra K1 an Linux-Entwickler gestiftet.
Nvidia hat Quellcode für seinen Tegra K1 an Linux-Entwickler gestiftet. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Linux: Linus Torvalds freut sich über Patches von Nvidia

Nvidia hat Quellcode für seinen Tegra K1 an Linux-Entwickler gestiftet.
Nvidia hat Quellcode für seinen Tegra K1 an Linux-Entwickler gestiftet. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Nvidia hat dem Nouveau-Team zahlreiche Patches gestiftet, mit denen der Tegra K1 mit dem freien Linux-Treiber laufen soll. Linus Torvalds findet das super.

Mit mehreren Patches für den quelloffenen Nouveau-Treiber macht Nvidia erneut Punkte bei Linus Torvalds. Der gespendete Code soll Entwicklern helfen, den Tegra K1 unter Linux zum Laufen zu bringen. Er stammt direkt von Nvidia, wird aber auch dort als experimentell eingestuft. Die beteiligten Nvidia-Entwickler wollen ihre Kollegen beim Open-Source-Projekt zwar auch weiter unterstützen, die Entwicklung eines quelloffenen User-Space-Treibers ist aber nicht vorgesehen.

Anzeige

Noch gibt es den Tegra K1 nicht, erste Demos mit dem Tegra mit dem Kepler-Kern wurden auf der CES 2014 vorgestellt. Nvidia hat aber bereits angekündigt, den Tegra K1 in der Neuauflage des Nvidia Shield einzubauen. Der K1 wird entweder mit vier ARM-Kernen vom Typ Cortex-A15 oder zwei Kernen mit der 64-bittigen Architektur V8 ausgeliefert, die mit 2,3 beziehungsweise 2,5 GHz getaktet sind. Der Kepler-Kern soll mit insgesamt 192 GPUs ausgerüstet sein und zumindest der Desktop-Variante des Grafikchips ähneln.

Referenz-Code

Entsprechend gab es den Hinweis in der E-Mail des Entwicklers Alexandre Courbot, dass der Referenz-Code zwar nur für den Tegra K1 gedacht sei, aber auch wertvolle Hinweise für die Umsetzung eines Treibers für die Desktop-Variante enthalten könne. Courbot betont, dass Nvidia dafür aber bislang keine Hilfe plane. Einige der Patches implementieren die Unterstützung für den SoC, denn laut Courbot kommt der Nouveau-Treiber nur mit PCI-Geräten klar. Außerdem sollte diese Variante ausschließlich mit Prime genutzt werden, mit der die Hybridgrafik-Technik von Nvidia verwendet werden kann.

Die fehlende Unterstützung für die Hybridtechnik Optimus unter Linux hatte Linus Torvalds in einem Vortrag im Juni 2013 an der Aalto-Universität deutlich kritisiert und dem Grafikkartenhersteller den Stinkefinger gezeigt. Über Google+ gab er Nvidia für den aktuellen Codebeitrag aber das Daumen-Hoch-Zeichen.

Nvidia hilft bei Open-Source

Nvidia hatte Torvalds' Kritik zunächst zurückgewiesen, in den folgenden Monaten aber mehrfach seine Bereitschaft signalisiert, mit den Nouveau-Entwicklern enger zusammenzuarbeiten und die Unterstützung für Linux auszuweiten. So arbeiten Entwickler gemeinsam an einem neuen API für die Nutzung von Adressräumen der CPU und haben zumindest Teile der GPU-Dokumentation veröffentlicht. Bislang gibt es noch keine Hinweise darauf, dass die Nouveau-Entwickler mit weiteren Informationen versorgt werden. So wünscht sich beispielsweise Maarten Lankhorst Informationen zum Video-Clocking und der Energieverwaltung, die äußerst geräte- und konfigurationsspezifisch seien.


eye home zur Startseite
TuX12 06. Feb 2014

Kann ich absolut unterschreiben. Ich kriege jedes Mal einen sehr dezenten Brechreiz...

bstea 05. Feb 2014

Hans schreibt auch Trainer mit C.

Phreeze 04. Feb 2014

Er arbeitet für den ADAC und hat die Benchmarks erstellt wo Nvidia im Schnitt schneller...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. cmxKonzepte GmbH & Co. KG, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. DVB-T2

    Bereits eine Millionen Freenet-Geräte verkauft

  2. Moore's Law

    Hyperscaling soll jedes Jahr neue Intel-CPUs sichern

  3. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  4. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  5. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  6. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  7. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  8. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  9. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  10. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  2. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos
  3. Autonomes Fahren Kalifornien will fahrerlose Autos zulassen

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Zwei augenfällige Schönheitsfehler und eine Frage

    Potrimpo | 04:28

  2. coole Aufkleber!

    karlranseier | 03:57

  3. Re: Da hat die Marketingabteilung wohl

    __destruct() | 03:43

  4. Die Geschwindigkeit, mit der Software langsamer wird,

    __destruct() | 03:39

  5. Re: jedes Jahr neuer Sockel und +1% IPC

    Sarkastius | 02:32


  1. 20:56

  2. 20:05

  3. 18:51

  4. 18:32

  5. 18:10

  6. 17:50

  7. 17:28

  8. 17:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel