• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Laptop: System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Der auf Linux-Rechner spezialisierte Hersteller System 76 verkauft zwei seiner Modelle mit Firmware auf Basis des freien Coreboot. Komplett frei ist die Firmware wegen der Intel-Hardware aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei Laptops von System 76 kommen jetzt mit Coreboot auf den Markt.
Zwei Laptops von System 76 kommen jetzt mit Coreboot auf den Markt. (Bild: System 76)

Anfang dieses Jahres hat der auf Rechner mit vorinstalliertem Linux-System spezialisierte Hersteller System 76 erste Arbeiten an der Unterstützung der freien Firmware Coreboot bekanntgegeben. Nach vielversprechenden Experimenten im Sommer beginnt der Hersteller nun damit, zwei seiner Laptops mit Firmware auf Basis von Coreboot zu vertreiben.

Stellenmarkt
  1. ix.mid Software Technologie GmbH, Köln
  2. Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V., München

Bei den Modellen handelt es sich um die beiden günstigsten Laptops von System 76: Das 14-Zoll-Gerät Galago Pro sowie das 15-Zoll-Gerät Darter Pro. Beide Laptops nutzten als Hauptbestandteil eine Intel-CPU der Reihe Comet Lake U. Diese integrieren erstmals WLAN nach 802.11ax alias Wi-Fi 6 sowie auch Thunderbolt 3 in den Chipsatz (PCH). Hinzu kommen bis zu 32 GByte RAM sowie eine M.2 SSD als Festspeicher. Das größere Modell kann zudem mit einer 2,5-Zoll-Festplatte bestückt werden.

Das darauf eingesetzte Firmware-Projekt nennt der Hersteller schlicht Open Firmware, da es viele verschiedene Bestandteile kombiniert und eben nicht nur allein Coreboot verwendet. So setzt System 76 auch auf die freie UEFI-Implementierung EDK2 für einige Module. Das Team hat ebenso eigene Firmware-Komponenten geschrieben, etwa um das gesamte Projekt zu aktualisieren.

Ein besonders wichtiger Bestandteil ist das Firmware-Support-Package (FSP) von Intel, das auch in den Chromebooks zum Einsatz kommt, die ebenfalls auf Coreboot setzen. Dieser proprietäre Firmware-Blob sorgt für die Funktionsweise des Intel-Chips. Gleiches gilt für Intels ME, die ebenfalls genutzt werden muss. Komplett freie Software ist die Firmware von System 76 also nicht, angesichts der aktuellen Chip-Landschaft ist dies aber auch nicht möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 42,99€
  3. 17,99€

FreiGeistler 16. Okt 2019

Was willst du mit mehr als FullHD auf 15 Zoll? Wenn du skalieren musst, wird das Bild...

Janmaier27 12. Okt 2019

Das Problem sind die Entwickler. Solange ich mir den Code für meine Distro selber...

MancusNemo 11. Okt 2019

Bisher haben mich von den Geräten die Bildschirmhelligkeit abgehalten. Ich konnte darauf...


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

    •  /