Abo
  • Services:

Linux-Kernel: Wireguard-Entwickler will Zinc-Krypto endlich einpflegen

Für das neue Wireguard-VPN im Linux-Kernel entsteht auch die neue Kryptobibliothek Zinc, die anfangs für viel Kritik sorgte. Der Wireguard-Erfinder will Zinc endlich in den Linux-Kernel bringen, doch die Diskussionen darüber gehen weiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Maskottchen von Wireguard ist ein Drache.
Das Maskottchen von Wireguard ist ein Drache. (Bild: John Carkeet/CC-BY 2.0)

Erst vor wenigen Wochen hat der Entwickler Jason Donenfeld die neue VPN-Technik Wireguard erstmals zur Aufnahme in Linux vorgeschlagen. Das Projekt hat prominente Unterstützer wie Linux-Erfinder Linus Torvalds oder den langjährigen Maintainer der stabilen Linux-Zweige, Greg Kroah-Hartman, doch vor allem die grundlegenden Änderungen an der Krypto-Schicht im Kernel sorgen für Diskussionen. Donenfeld schreibt in der E-Mail zu Version 6, dass die vorgenommenen Arbeiten nun ausreichen sollten, um den Code einzupflegen.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Regensburg
  2. comemso GmbH, Ostfildern

Anstoß für die Kritik und auch die bisherige Zurückweisung der Patches von Donenfeld durch andere Linux-Kernel-Entwickler ist zunächst vor allem die grundlegende Bibliothek Zinc, die moderne kryptografische Funktionen liefern soll. Zinc bricht jedoch mit dem bisherigen Konzept des Krypto-API im Kernel und führt stattdessen neue Schnittstellen ein. Dieses Nebeneinander möchten jedoch mehrere Entwickler verhindern oder wenigstens soweit es geht minimieren.

Darüber hinaus gibt es insbesondere Kritik von Ard Biesheuvel, der für das Linaro-Konsortium verschiedene Linux-Optimierungen für die ARM-Architektur umsetzt, unter anderem die Beschleunigung verschiedener kryptografischer Algorithmen für die vergleichsweise langsamen 32-Bit-ARM-CPUs. Die Diskussion verläuft dabei teils auch unsachlich und persönlich. So warf Donenfeld Biesheuvel etwa Feindseligkeit vor, wofür sich Donenfeld jedoch inzwischen wieder entschuldigte.

Donenfeld bereitet inzwischen eine erneute Iteration des Codes vor. Bevor der Code jedoch eingepflegt werden kann, muss dieser wohl noch offiziell von Herbert Xu unterstützt werden (Acked-by). Xu ist Co-Betreuer des Kryptosubsystems im Kernel, möchte Zinc ausführlich prüfen und hält sich bisher in der Diskussion um den Code sehr zurück. Erst wenn Zinc in den Kernel eingepflegt ist, kann vermutlich auch die Diskussion um den eigentlichen Code des Wireguard-VPN folgen. Weitere Details zu der Diskussion hat das Magazin LWN.net zusammengefasst.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 15,49€

SJ 27. Sep 2018 / Themenstart

Bin mir ziemlich sicher, dass Wireguard von Hardware Crypto Chips Gebrauch macht. Keine...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /