Android braucht echte Kernel-Updates

Denn dass dieses Vergessen des Patches überhaupt passieren kann, liegt an dem Durcheinander der Kernel-Versionen für Android und an dessen schwieriger Update-Politik. Erst dank einer großangelegten Initiative innerhalb des Industriekonsortiums Linaro hat es Google gemeinsam mit den SoC-Herstellern und seinen OEMs immerhin geschafft, einen bestimmten Kernel sechs Jahre lang als LTS-Kernel zu pflegen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in Produkt-Datenmanagement
    UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG, Eschborn
  2. Technologiemanager (m/w/d)
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
Detailsuche

Doch diese LTS-Kernel für Android dienen lediglich als Ausgangspunkt für die SoC-Hersteller, die einzelne Kernel-Versionen langwierig an ihre eigenen Bedürfnisse anpassen - Ähnliches gilt für die OEMs. Da diese Arbeiten zudem nur sehr selten in Kooperation mit der Linux-Community stattfinden, kommt es dazu, dass selbst neue Geräte bereits mehrere Jahre alte Linux-Versionen nutzen und diese sich von Gerät zu Gerät teils massiv unterscheiden.

Laut Google haben die SoC-Hersteller auch kein Interesse, daran etwas zu ändern und etwa Versionsupgrades zu unterstützen. Google freut sich stattdessen schon darüber, dass überhaupt kleine Patch-Updates für die Kernel-Versionen verteilt werden können. Was im vorliegenden Fall aber eben vergessen oder übersehen wurde.

Mit Blick auf die vielen verschiedenen Kernel-Versionen ist das wenig verwunderlich und musste zwangsläufig irgendwann passieren. Selbst die Linux-Community muss ohne diese vielen verschiedenen Zweige und veralteten Forks schon auf Machine-Learning-Ansätze setzen, um den nötigen Überblick über Patches zu behalten. Mit der durch die Android-Entwicklung forcierten Komplexität wird das sicher nicht einfacher.

Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen
    25.-29. Oktober 2021, online
  3. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    28.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Bei der Einführung der Pixel-Reihe hat Golem.de Google für genau diese komplexe Update-Praxis kritisiert. Denn unserer Meinung nach sollte wenigstens der Android-Hersteller selbst in der Lage sein, dieses Entwicklungsmodell zu verändern. Immerhin zeigt das Unternehmen mit ChromeOS und auch dem Pixel-C, das Android nutzt, wie es anders gehen kann.

Von der Laptopwelt, in der Nutzer schlicht die Kernel-Updates der Linux-Community direkt auf ihre Geräte spielen können, ist Google mit seinem Android-Ökosystem noch Jahre entfernt. Doch in dem aktuellen Fall hätte genau das vielen Nutzern geholfen.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
  1.  
  2. 1
  3. 2


cpt.dirk 16. Okt 2019

Wir reden jetzt ja vom OS, nicht von den Treibern - die sind durch verschulden der...

quassel 14. Okt 2019

Naja, "wichtig" ist immer relativ. Wenn dem Durchschnittsmensch die IT wirklich wichtig...

zampata 12. Okt 2019

Hast du jemals für irgendeine der Plattformen entwickelt?

zampata 12. Okt 2019

Ähm nein. Der author verwurstet die verschiedenen Bereiche - was ist de Fehler - wie...

Agba 12. Okt 2019

Hey Leute. Ich lese diese Artikel zu Android Entwicklung bzw. Linux Kernel sehr gern...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. 30.000 Menschen sahen zu: Bitcoin-Diebe lockten mit gefälschtem Apple-Livestream
    30.000 Menschen sahen zu
    Bitcoin-Diebe lockten mit gefälschtem Apple-Livestream

    Cyberkriminelle haben auf Youtube eine Keynote des Herstellers Apple vorgetäuscht, um Zuschauer um Bitcoin zu betrügen.

  2. Eco-SIM: Vodafone führt die recycelte SIM-Karte ein
    Eco-SIM
    Vodafone führt die recycelte SIM-Karte ein

    Laut Vodafone ist das Netz schon grün. Auch die SIM-Karte soll umweltfreundlich werden. Doch ganz so einfach ist es nicht.

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /