• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Kernel: Linux bekommt Systemaufruf für Windows-Spiele

Einige Windows-Spiele nutzen direkt Systemaufrufe. Das Wine-Projekt muss diese filtern, was ein neuer Linux-Systemaufruf umsetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux bekommt bessere Unterstützung für Windows-Spiele.
Linux bekommt bessere Unterstützung für Windows-Spiele. (Bild: Pixabay)

Der Code für den neuen Linux-Systemaufruf User Dispatch ist in den Tip-Zweig des Linux-Kernel aufgenommen worden. Damit ist davon auszugehen, dass die Patches im Linux-Kernel 5.11 eingepflegt werden, der vermutlich Ende Februar erscheint. Der User-Dispatch-Systemaufruf dient vor allem der besseren Unterstützung von Windows-Spielen über Kompatibilitätsschichten wie Wine oder das darauf aufbauende Proton, das Valve in seiner Spieleplattform Steam benutzt.

Stellenmarkt
  1. ARZ Haan AG, Stuttgart, Nürnberg, München
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Die Dokumentation zum Patch führt die Notwendigkeit der neuen Funktion detailliert aus. Demnach müssen die genannten Projekte natürlich die Windows-Systemaufrufe emulieren, aber auch selbst native Systemaufrufe ausführen. Wie der zuständige Entwickler Gabriel Krisman Bertazi zur ersten Version der Patches schreibt, ist diese Unterscheidung nicht mehr so einfach, weil moderne Windows-Anwendungen nicht mehr die WinAPI verwenden, sondern Systemaufrufe direkt selbst nutzen.

Für die notwendige Filterung sind übliche Mechanismen wie Seccomp aber laut den Beteiligten nicht gut geeignet, weil sie zu rund zehn Prozent Leistungsverlust führen. Bei der nun erstellten neuen Methode ist der Verlust mit rund 1,5 Prozent deutlich geringer.

Wie der Name User Dispatch andeutet, soll das Filtern der Systemaufrufe zurück an den Userspace übergeben und nicht mehr im Kernel durchgeführt werden müssen. Die erfolgreich erkannten Systemaufrufe lassen sich schnell zurück in den Userspace umleiten und dort von Anwendungen wie Wine emulieren. Da die Windows-Systemaufrufe die ABI-Konventionen von Linux nicht nutzen, wird die Filterung mit Hilfe der Speicherbereiche umgesetzt. Weitere Details liefert die Dokumentation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

janoP 08. Dez 2020 / Themenstart

Cool, dass das auch mit Jack klappt! Ich empfehle allerdings, mal Bitwig Studio...

x2k 05. Dez 2020 / Themenstart

Wenn du das Ei mit Schlangenöl einreibst dann ist alles wieder ok :-)

felix.schwarz 04. Dez 2020 / Themenstart

Genau das ist entscheidend: Alle syscalls umleiten ging auch vorher schon. Allerdings...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
    •  /