Abo
  • Services:

Linux: Kernel 3.4 erhält Langzeitpflege

Der Linux-Kernel 3.4 wird mindestens zwei Jahre lang mit Patches versorgt. Das gab Kernel-Maintainer Greg Kroah-Hartman bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux 3.4 wird für zwei Jahre mit Updates versorgt.
Linux 3.4 wird für zwei Jahre mit Updates versorgt. (Bild: Lisa Jarvis/CC BY-SA 2.0)

Greg Kroah-Hartman hat offiziell bestätigt, dass der Linux-Kernel 3.4 mindestens zwei Jahre mit Updates versorgt wird. Er selbst werde die Pflege übernehmen. Der Linux-Kernel wurde Ende Mai 2012 freigegeben und soll beispielsweise in Opensuse 12.2 zum Einsatz kommen.

Stellenmarkt
  1. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München

Kroah-Hartman pflegt derzeit drei Linux-Kernel. Der Kernel mit der Versionsnummer 3.0 erhält noch mindestens ein Jahr lang Sicherheitspatches und Bugfixes. Kroah-Hartman habe es nach eigener Aussage versäumt, eine offizielle E-Mail zur Pflege von Linux 3.4 zu veröffentlichen. Dieser soll demnach zwei Jahre lang gepflegt werden.

Der aktuelle Kernel 3.5 wird noch bis zur Freigabe von Kernel 3.6.1 mit Updates versorgt. Die Freigabe von Linux 3.6 wird für Mitte September 2012 erwartet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /