Abo
  • Services:
Anzeige
Die aktuelle Oberfläche von KDE: Plasma 5
Die aktuelle Oberfläche von KDE: Plasma 5 (Bild: KDE/CC-BY-3.0)

Linux: KDE zeigt Plasma 5 in Wayland-Sitzung

Die aktuelle Oberfläche von KDE: Plasma 5
Die aktuelle Oberfläche von KDE: Plasma 5 (Bild: KDE/CC-BY-3.0)

In relativ kurzer Zeit ist es den KDE-Entwicklern gelungen, beeindruckende Ergebnisse mit der Plasmashell unter Wayland zu erbringen. Das zeigt eine aktuelle Tech-Demo des noch sehr experimentellen Codes.

Anzeige

Die Fortschritte der Arbeit mit dem neuen Displayserver demonstrieren die KDE-Entwickler in einer Tech-Demo, die verblüffend gut zu funktionieren scheint. Vor knapp zwei Monaten kündigte der Kwin-Maintainer Martin Gräßlin erstmals an, dass eine Sitzung des Plasma-Desktops auch unter Wayland dargestellt werden könne, ohne ständig abzustürzen.

So sind auch technisch komplexe Effekte wie etwa der Desktop-Würfel oder die Darstellung verschiedener virtueller Arbeitsflächen in dem Video zu sehen. Laut Sebastian Kügler läuft eine der gezeigten Anwendungen mit Hilfe der Zwischenschicht Xwayland sogar unter X11. Die Integration ist dabei nahtlos.

Noch sind aber offensichtlich viele Fehler in dem Code vorhanden, worauf auch Kügler hinweist. Am deutlichsten ist dabei die wiederkehrende falsche Positionierung einiger Fensterelemente. Das Team arbeite aber hart daran, die Fehler zu beheben und noch fehlende Funktionen umzusetzen. Auf der Jahreskonferenz der KDE-Community - Akademy - Ende Juli will Gräßlin weitere Fortschritte bei der Wayland-Unterstützung zeigen.

Wayland-Session vielleicht mit Plasma 5.4

Bereits im Jahr 2011 begann Gräßlin erste Experimente mit der neuen Grafik-Architektur, welche aber zugunsten der Portierungsarbeiten auf Qt5 zunächst zurückgestellt worden waren. Schon mit der Veröffentlichung der Frameworks 5 ließen sich KDE-Anwendungen unter Wayland darstellen. Seit etwa einem Jahr schließlich nimmt der Maintainer viele Änderungen in Kwin vor, die als Basis für die komplette Wayland-Unterstützung dienen sollen.

Für Anwender war dies bisher aber kaum interessant, da sich Neuerungen nur relativ umständlich testen ließen. Einfacher wird das, wenn die Plasmashell in einer Wayland-Sitzung läuft. Da die Tech-Demo dies mit aktuellem Code zeigt, ist davon auszugehen, dass Wayland mit Plasma 5.4 getestet werden kann. Die Veröffentlichung der neuen Version der KDE-Oberflächen ist für Ende August dieses Jahres geplant.


eye home zur Startseite
Schnarchnase 17. Jun 2015

Das war nicht die Fragestellung und das wird sich mit der Verfügbarkeit der Steamboxen...

Seitan-Sushi-Fan 16. Jun 2015

Nein. Canonical ist Root auf den eigenen Servern Kubuntu gehört Canonical und...

Anonymer Nutzer 16. Jun 2015

Das ist quasi die allgemeine Auffassung bei diesem Thema und ich werde mal versuchen zu...

Seitan-Sushi-Fan 16. Jun 2015

Dass Gnome Wayland unterstützt hat heute auch Golem im Fedora-Test geschrieben. Für...

blackout23 15. Jun 2015

Es werden keine Befehle übersetzt, das Program rendert einfach zu einem speziellen DDX...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Düsseldorf
  2. über Ratbacher GmbH, Hannover
  3. Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesnetzagentur

    Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler

  2. Amazon Fire TV

    Die Rückkehr der Prime-Banderole

  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on

    Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

  4. Snap Spectacles

    Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar

  5. Status-Updates

    Whatsapp greift mit vergänglichem Status Snapchat an

  6. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  7. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  8. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  9. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  10. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

  1. Re: Das was hier voellig irre ist ...

    NaruHina | 08:57

  2. Jemand mit der ersten Generation hier?

    ckerazor | 08:56

  3. Re: Was sagt eigentlich der Bundesrechnungshof dazu?

    gadthrawn | 08:56

  4. Re: Was wollte er denn damit?

    Strongground | 08:55

  5. Re: Stromversorgung

    gadthrawn | 08:52


  1. 09:06

  2. 08:05

  3. 08:00

  4. 07:27

  5. 07:12

  6. 18:33

  7. 17:38

  8. 16:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel