Abo
  • Services:

Ubuntu: schlechte Idee, aber eine gute Distro

Ubuntu erhielt immerhin 4,5 Prozent in der Kategorie "schlechte Ideen", wurde aber mit 16 Prozent auch zur besten Distribution des Jahres 2013 gekürt - ein klares Indiz für die Meinungsvielfalt der Open-Source-Community. Mit etwa 14 Prozent liegt Debian knapp dahinter, dicht gefolgt von Arch Linux und Linux Mint. Mit einstelligen Ergebnissen folgen Fedora und Opensuse. Auf Notebooks hingegen setzen die meisten Linux-Journal-Leser Debian ein, gefolgt von Arch Linux und Ubuntu. Ubuntu schaffte auch den ersten Platz in der Kategorie "beste Desktop-Distribution", gefolgt von Linux Mint, Arch Linux und Fedora.

KDE ist beliebtester Desktop

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr

Mit 17,9 Prozent schaffte es KDE als bester Desktop auf Platz eins. Offensichtlich sorgt die Namensgebung des KDE-Projekts weiterhin für Verwirrung, denn KDE liegt unter dem Namen Plasma-Desktop mit 12,7 auch auf dem vierten Platz. Ubuntus Unity finden 12,9 Prozent der Wähler annehmbar, genug für den dritten Rang. An zweiter Stelle liegt Gnome 3 mit 14,1 Prozent, obwohl es auch zum schlechtesten Projekt gekürt wurde. Eine mangelnde Auswahl dürfte das Ergebnis aber nicht widerspiegeln: Xfce, Cinnamon, Mate, Enlightenment, Lxde und selbst Gnome 2 schafften es noch auf die Liste.

Viele Stimmen für Sailfish OS

Zum besten mobilen Betriebssystem wurde - wen wundert es - Android mit fast 50 Prozent der Stimmen gewählt. Sailfish OS erhielt immerhin noch 17,5 Prozent der Stimmen, obwohl dessen Source Code noch nicht veröffentlicht ist. Cyanogenmod finden etwa 14 Prozent gut, während sich rund 6 Prozent für Firefox OS entschieden. Für die inzwischen zusammengelegten Canonical-Projekte Ubuntu Touch und Ubuntu for Phones sprachen sich nur 2,6 beziehungsweise 1,4 Prozent aus.

Die beste Android-App stammt von Google selbst: Google Maps. In der Kategorie liegt der Firefox-Browser noch vor Googles Chrome. Firefox schaffte es auch in der Kategorie "bester Browser" mit fast 50 Prozent auf Platz eins, gefolgt von Chrome mit etwa 35 Prozent. Auch die Synchronisierungswerkzeuge der beiden Browser folgen diesem Ergebnismuster. Mozillas Thunderbird ist nach Meinung der Leser auch besser als Gmail von Google. Pidgin gilt zwar als bester Instant Messenger, muss sich aber in der Kategorie "bester Chat-Client" Xchat geschlagen geben. Die Anwendungen Gimp, Audacity und VLC belegten Platz eins in ihren jeweiligen Kategorien, wobei VLC mit 21,7 Prozent nur knapp vor Amarok mit 18,2 Prozent liegt. Während Dolphin aus der KDE SC zum besten Dateimanager (25 Prozent) gekürt wurde und Gnomes Nautilus mit 17,4 Prozent auf Platz zwei verweist, bleibt Ext4 mit satten 72,5 Prozent das beliebteste Dateisystem. Hier kommt immerhin schon Btrfs auf Platz zwei mit 13 Prozent.

 Linux Journal: Leser küren Raspberry Pi und kanzeln Gnome 3 abErste Plätze für Python, Steam und Nvidia 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Milber 11. Mär 2014

Hehe, da kann man ganz prima drölf neue Distris kompilieren.

BRDiger 12. Dez 2013

Wow....ich werde mal Owncloud ausprobieren - mit Vorsicht.

Galde 11. Dez 2013

Wenn man es nicht extra aktiviert macht Amarok dies auch nicht. Bei mir wurden...

TrudleR 09. Dez 2013

Ich glaube, das hört nie auf. Ich für meinen Teil bin froh, dass ich in der Hinsicht...

JarlesLive 09. Dez 2013

Also ich denke, Gnome3 ist kein schlechtes Projekt. Ich nutze Open Source nun seit 18...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /