Linux: Java soll komplett unter Wayland laufen

Das OpenJDK für Java soll endlich selbst Wayland statt das alte X11 unterstützen. Notwendig ist das für Automatisierungen und Tests.

Artikel veröffentlicht am ,
Java soll Wayland-Unterstützung bekommen.
Java soll Wayland-Unterstützung bekommen. (Bild: Pixabay)

Auf einer Mailingliste des OpenJDK-Projekts regt der Oracle-Entwickler Philip Race an, die Standardimplementierung der Programmiersprache Java endlich fit zu machen für den Displayserver Wayland. An diesem Ersatz für das veraltete X11-Fenstersystem arbeitet die Linux-Community bereits seit über einem Jahrzehnt, mit der Nutzung der Technik gibt es unter Umständen aber immer noch einige Probleme.

Stellenmarkt
  1. Consultant Finance / Accounting (SAP FI-CO) (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Duisburg
  2. Data-Analysts (w/m/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
Detailsuche

Die Arbeiten zur Unterstützung von Wayland im OpenJDK begründet Race vor allem damit, dass es künftig Linux-Distributionen geben wird, die allein auf die moderne Displaytechnik setzen und X11 nicht mehr anbieten werden. Darüber hinaus laufe Java bisher zwar meist ohne Probleme in der Kompatibilitätsschicht XWayland, damit werden aber nicht alle Tests der offiziellen Java-Testsuite (JCK) erfüllt.

Von Letzterem betroffen seien laut der Ankündigung einige wichtige APIs von Java, insbesondere jene der Klasse java.awt.Robot, wie Race schreibt. Mit Robot lassen sich Automatisierungen und Tests umsetzen, wobei etwa Eingaben per Maus und Tastatur simuliert werden. Das Besondere an der Klasse ist dabei, dass diese Eingabe-Events aber nicht nur bloß generiert, sondern tatsächlich dem Betriebssystem übergeben werden. Der Mauszeiger wird also in den Tests tatsächlich bewegt. Unter Wayland ist dies so mit Java bisher nicht möglich.

JavaScript: Das umfassende Handbuch. JavaScript lernen und verstehen. Inkl. objektorientierter und funktionaler Programmierung

Hinzu kommen einige weitere Probleme für reine Java-Anwendungen unter Wayland sowie auch für jene, die möglicherweise selbst direkt auf X11-APIs aufsetzen. Um all dies zu lösen, wollen die Beteiligten, die dies bisher eher lose diskutiert haben, ein koordiniertes Projekt starten. Kurzfristig sollen dabei Lösungen für die Nutzung von Java unter XWayland erstellt werden. Mittelfristig soll das JDK fit gemacht werden für die Nutzung nativer Wayland-Clients.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


glasen77 09. Jul 2021

Eben, ein Konzept aus den 80ern bzw. frühen 90ern. Heute sind alle "Thin"-Clients von...

OutOfCoffee 09. Jul 2021

Ich finde einfach die Syntax teils grausam und schlecht leserlich. Allein schon die...

Eierspeise 09. Jul 2021

Discord lacht in 150 MB. Nativ ist tot.

tehabe 08. Jul 2021

Wayland läuft komplett ohne X11, Vulkan ist eine Grafikschnittstelle bei Grafikkarten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Kryptowährungen: Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise
    Kryptowährungen
    Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise

    Nach der Liquidationsanordnung gegenüber dem Fonds Three Arrows Capital verlieren immer mehr Krypto-Broker reichlich Geld.

  2. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /