Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Paraview und OpenSWR erstellte Isofläche
Mit Paraview und OpenSWR erstellte Isofläche (Bild: Intel)

Linux: Intel gibt schnelle Software-GPU frei

Mit Paraview und OpenSWR erstellte Isofläche
Mit Paraview und OpenSWR erstellte Isofläche (Bild: Intel)

OpenSWR ist ein Software-Rasterizer von Intel, der das Rendern auf Rechen-Clustern ohne Grafikeinheiten ermöglicht. Das Projekt soll nun in die freie 3D-Grafikbibliothek Mesa integriert werden und wesentlich schneller sein als bisherige Lösungen.

Anzeige

Bestimmte Server und Hochleistungsrechen-Cluster haben keine eigene Grafikeinheit, etwa um die Kosten für GPUs zu sparen oder deren Speicherbeschränkungen zu umgehen. Um dennoch auf diesen Systemen Grafiken zu rendern, werden darauf sogenannte Software-Rasterizer (SWR) genutzt. Diese verhalten sich für Anwendungssoftware wie physische Grafikhardware, sind aber selbst nur Software. Intel hat mit OpenSWR nun solch ein Programm frei veröffentlicht, das in den Standard-Grafikstack von Linux integriert werden soll.

Erstellt hat OpenSWR nicht das Team, das für die freien Linux-Grafiktreiber für Intels hauseigene GPUs verantwortlich ist, sondern eine Gruppe in dem Unternehmen, die für die Betreuung von Server-Kunden im Bereich des High-Performance-Computing angesiedelt ist. Auf vielfachen Wunsch dieser Kunden ist OpenSWR nun als Open Source verfügbar und soll in die 3D-Grafikbibliothek Mesa integriert werden, da der Einsatz so wohl deutlich vereinfacht wird.

Schneller als Llvmpipe

In Mesa sind mit Swrast, Softpipe und Llvmpipe bereits drei SWR vorhanden. Die Architektur von OpenSWR ist allerdings auf die Visualisierung wissenschaftlicher Daten in Clustern mit sehr vielen Rechenkernen ausgelegt, was sich von dem Einsatzgebiet der anderen stark unterscheidet. Bei den entsprechenden Aufgaben sei OpenSWR auch zwischen 30- und 50-mal so schnell wie Llvmpipe. Der Code unterstützt zurzeit das OpenGL-3.2-Backend des Visualization Toolkit (VTK) und absolviert etwa 80 Prozent der OpenGL-Tests in Piglit erfolgreich.

OpenSWR nutzt die AVX-Befehlssatzerweiterungen für die x86-Architektur und sollte neben Intel-Hardware auch auf Chips von AMD laufen. Letzteres haben die Intel-Entwickler verständlicherweise aber nicht getestet. Eine Portierung auf andere Architekturen sei darüber hinaus nur mit sehr viel Aufwand möglich.

Der Code steht auf Github unter der in Mesa genutzten MIT-Lizenz bereit.


eye home zur Startseite
Hello_World 01. Nov 2015

Das ganze wird natülich über OpenGL angesteuert, wie jeder anderer Treiber in Mesa auch...

Stebs 23. Okt 2015

Blödsinn, beides funktioniert auch mit normalen Intel Chips.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  3. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  4. MediaMarktSaturn IT Solutions, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 77,90€ (Bestpreis!)
  2. 1,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. Hollywood Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen
  2. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  3. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Jetzt mal halblang!

    Mett | 06:15

  2. Re: Alternative

    Ferrum | 06:01

  3. Re: OT: Preisgestaltung im Kino

    Prinzeumel | 05:53

  4. Re: Endlich schluss mit Cam Rips...

    Prinzeumel | 05:50

  5. Re: Wenn schon remastered, dann bitte Command and...

    Mett | 05:48


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel