• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Hersteller: Purism kooperiert mit Private Internet Access für VPN

Der auf Hardware mit vorinstalliertem Linux bekannte Hersteller Purism wird künftig mit dem VPN-Anbieter Private Internet Access kooperieren. Der VPN-Dienst soll standardmäßig in dem Smartphone Librem 5 genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Geräte von Purism nutzen demnächst das VPN von Private Internet Access.
Die Geräte von Purism nutzen demnächst das VPN von Private Internet Access. (Bild: Purism/CC-BY-SA 4.0)

Der Hardware-Hersteller Purism hat seinen ersten OEM-Partner gefunden, wie das Unternehmen in seinem Blog mitteilt. Dabei handelt es sich um den VPN-Dienste-Anbieter Private Internet Access (PIA). Das auf Geräte mit vorinstalliertem Linux spezialisierte Unternehmen Purism will das VPN-Angebot von PIA direkt in die Software seines Smartphone-Projekts Librem 5 integrieren sowie in die bereits verfügbaren Laptops Librem 13 und Librem 15.

Stellenmarkt
  1. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

Purism installiert nicht einfach nur ein Linux-System auf eingekaufter Hardware, sondern bemüht sich darum, möglichst viel Software der Systeme als freie Software bereitzustellen. Dazu hat das Team etwa einen eigenen Coreboot-Port für seine Laptops erstellt und darin die proprietäre Intel ME deaktiviert. Das soll im Sinne der Privatsphäre der Nutzer geschehen.

Aus dieser Motivation heraus begründet Purism nun auch die Zusammenarbeit mit PIA, dessen VPN die Privatsphäre der Nutzer schütze. PIA verpflichtet sich, keinerlei Daten seiner Nutzer zu loggen und ist mittlerweile ein wichtiger Teil der Community. So unterstützt das Unternehmen etwa Organisationen wie die Bürgerrechtsorganisation EFF (Electronic Frontier Foundation) oder die Software Freedom Conservancy, die sich für die Rechte der Nutzer im Sinne der GPL einsetzt.

Hersteller Purism freut sich darüber hinaus, dass der Hersteller durch die Kooperation mit PIA seine Liste an Partnern und Dienste für seine Nutzer vergrößern kann. Bisher arbeitet Purism etwa mit Nextcloud zusammen, will einen nativen Client für das Matrix-Chat-System erstellen, integriert die Heads-Firmware und stellt einen eigenen Hardware-Security-Token in Zusammenarbeit mit dem Berliner Hersteller Nitrokey bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 49 Zoll UHD 489,00€, 55 Zoll UHD für 539,00€, 3.1 Soundbar für 489,00€)
  2. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)
  3. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  4. 18,00€ (bei ubi.com)

throgh 05. Apr 2019

Als Einstiegsidee: Mit einem Lenovo Thinkpad X230 kannst du relativ problemlos ebenso...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  2. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen
  3. Umweltprämie Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat

    •  /