Abo
  • IT-Karriere:

Linux: Hardware soll Schlüssel der Kernel-Entwickler schützen

Die Linux Foundation sorgt sich schon länger um die Sicherheit des Codes in der Kernel-Entwicklung und macht Werbung für PGP-signierte Git-Tags und Code-Beiträge. Linux-Entwickler können nun auch kostenlos Kryptohardware beziehen, um ihre Schlüssel abzusichern.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
Bei der verteilten Entwicklung von Linux schafft PGP Vertrauen.
Bei der verteilten Entwicklung von Linux schafft PGP Vertrauen. (Bild: nomis-simon, flickr.com/CC-BY 2.0)

Die über die Welt verteilte Entwicklung des Linux-Kernels basiert auf dem Vertrauen der einzelnen Entwickler und Maintainer zueinander. Um dieses Vertrauen auf die Integrität des Codes selbst zu übertragen, empfiehlt die Linux Foundation und hier vor allem der für die IT-Security der Kernel-Infrastruktur zuständige Entwickler Konstantin Ryabitsev die Nutzung von PGP-Schlüsseln zum Signieren das Codes. Diese Schlüssel will die Linux Foundation laut einem Blogpost nun besser schützen.

Stellenmarkt
  1. interhyp Gruppe, München
  2. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin

In Partnerschaft mit dem Berliner Unternehmen Nitrokey dürfen Kernel-Entwickler künftig kostenlos einen Nitrokey Start bestellen, der dann den PGP-Schlüssel sicher in Hardware aufbewahrt, die per USB an einen Rechner angeschlossen wird. Zusätzlich zu den Hardware-Schlüsselspeichern bietet die Linux Foundation einen PGP-Guide für Kernel Maintainer an, der die Rolle der Verschlüsselungssoftware in der Kernel-Entwicklung im Detail beschreibt.

Auf dem Kernel Summit, der im vergangenen Herbst in Prag stattgefunden hat, hat Ryabitsev die Grundlagen dazu bereits der Community in einem Vortrag (PDF) erklärt. Denn offenbar haben noch nicht alle Kernel-Entwickler die Nutzung von PGP und den Hardwarespeichern verinnerlicht.

Die PGP-Schlüssel, so sie denn genutzt werden, dienen dazu, einzelne Codebeiträge oder auch Git-Tags, also etwa bestimmte Versionsstände, zu signieren und damit deren Integrität zu garantieren. Die Schlüssel lagern aber gewöhnlich auf den Rechnern der Entwickler. Fallen sie Angreifern in die Hände, können diese unter Umständen eigene Beiträge in den Kernel-Entwicklungsprozess einschleusen, falls der Subsystem-Maintainer nicht so genau hinschaut. Die Verwendung der speziellen Schlüssel-Hardware soll dies jedoch verhindern oder wenigstens deutlich erschweren.

Das Angebot der kostenlosen Nitrokey-Geräte gilt für Kernel-Entwickler, die im Maintainers-File gelistet sind oder über einen Account auf Kernel.org verfügen. Der Schlüssel lässt sich nur dann auslesen, wenn der Nutzer den USB-Stick an seinen Computer steckt und zur Schlüsselfreigabe eine PIN eingibt. Nach sechs Fehlversuchen sperrt sich der Nitrokey Start automatisch, was Brute-Force-Angriffe verhindern soll. In diesem Fall muss der User den Schlüssel dann über ein zuvor angelegtes Backup wiederherstellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. 88€
  3. 579€

tg-- 09. Apr 2018

Stimmt, die Yubikeys haben einen angenehmeren Formfaktor. Ich denke die Nutzerbasis...

randomOppinion 07. Apr 2018

Die Blockchain Sicherheit wie ja auch derart sichergestellt.


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /