Linux: Hardware soll Schlüssel der Kernel-Entwickler schützen

Die Linux Foundation sorgt sich schon länger um die Sicherheit des Codes in der Kernel-Entwicklung und macht Werbung für PGP-signierte Git-Tags und Code-Beiträge. Linux-Entwickler können nun auch kostenlos Kryptohardware beziehen, um ihre Schlüssel abzusichern.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
Bei der verteilten Entwicklung von Linux schafft PGP Vertrauen.
Bei der verteilten Entwicklung von Linux schafft PGP Vertrauen. (Bild: nomis-simon, flickr.com/CC-BY 2.0)

Die über die Welt verteilte Entwicklung des Linux-Kernels basiert auf dem Vertrauen der einzelnen Entwickler und Maintainer zueinander. Um dieses Vertrauen auf die Integrität des Codes selbst zu übertragen, empfiehlt die Linux Foundation und hier vor allem der für die IT-Security der Kernel-Infrastruktur zuständige Entwickler Konstantin Ryabitsev die Nutzung von PGP-Schlüsseln zum Signieren das Codes. Diese Schlüssel will die Linux Foundation laut einem Blogpost nun besser schützen.

Stellenmarkt
  1. Mathematiker (m/w/d) Produktrealisierung Leben
    VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. IT-Projektmanager (w/m/d)
    persona service AG & Co. KG, Iserlohn
Detailsuche

In Partnerschaft mit dem Berliner Unternehmen Nitrokey dürfen Kernel-Entwickler künftig kostenlos einen Nitrokey Start bestellen, der dann den PGP-Schlüssel sicher in Hardware aufbewahrt, die per USB an einen Rechner angeschlossen wird. Zusätzlich zu den Hardware-Schlüsselspeichern bietet die Linux Foundation einen PGP-Guide für Kernel Maintainer an, der die Rolle der Verschlüsselungssoftware in der Kernel-Entwicklung im Detail beschreibt.

Auf dem Kernel Summit, der im vergangenen Herbst in Prag stattgefunden hat, hat Ryabitsev die Grundlagen dazu bereits der Community in einem Vortrag (PDF) erklärt. Denn offenbar haben noch nicht alle Kernel-Entwickler die Nutzung von PGP und den Hardwarespeichern verinnerlicht.

Die PGP-Schlüssel, so sie denn genutzt werden, dienen dazu, einzelne Codebeiträge oder auch Git-Tags, also etwa bestimmte Versionsstände, zu signieren und damit deren Integrität zu garantieren. Die Schlüssel lagern aber gewöhnlich auf den Rechnern der Entwickler. Fallen sie Angreifern in die Hände, können diese unter Umständen eigene Beiträge in den Kernel-Entwicklungsprozess einschleusen, falls der Subsystem-Maintainer nicht so genau hinschaut. Die Verwendung der speziellen Schlüssel-Hardware soll dies jedoch verhindern oder wenigstens deutlich erschweren.

Golem Akademie
  1. PostgreSQL Fundamentals
    14.-17. September 2021, online
  2. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Das Angebot der kostenlosen Nitrokey-Geräte gilt für Kernel-Entwickler, die im Maintainers-File gelistet sind oder über einen Account auf Kernel.org verfügen. Der Schlüssel lässt sich nur dann auslesen, wenn der Nutzer den USB-Stick an seinen Computer steckt und zur Schlüsselfreigabe eine PIN eingibt. Nach sechs Fehlversuchen sperrt sich der Nitrokey Start automatisch, was Brute-Force-Angriffe verhindern soll. In diesem Fall muss der User den Schlüssel dann über ein zuvor angelegtes Backup wiederherstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

tg-- 09. Apr 2018

Stimmt, die Yubikeys haben einen angenehmeren Formfaktor. Ich denke die Nutzerbasis...

randomOppinion 07. Apr 2018

Die Blockchain Sicherheit wie ja auch derart sichergestellt.


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /