• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Grafiktreiber: Unterstützt Nvidia Wayland und Mir?

Der aktuelle Linux-Beta-Treiber von Nvidia unterstützt das EGL-API. Dieses ist Voraussetzung für die Verwendung der Displayserver Wayland und Mir. Offiziell unterstützt wird aber weiterhin nur X11.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia hilft Red Hat bei Treiber-API.
Nvidia hilft Red Hat bei Treiber-API. (Bild: Nvidia)

Es könnte ein erstes vages Zeichen dafür sein, dass Nvidia mit seinen proprietären Linux-Grafiktreibern die Displayserver Wayland und Mir unterstützen wird: Die aktuelle Beta-Version des Treibers unterstützt das EGL-API. Diese Grafikschnittstelle ist eine grundlegende Voraussetzung für die Verwendung der Displayserver.

Stellenmarkt
  1. HERMA GmbH, Filderstadt
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Offiziell unterstützt Nvidia aber weiterhin nur das X11-Fenstersystem und hebt dies auch explizit in der Ankündigung hervor. Zudem läuft das API nur auf 32-Bit-Systemen, als Client-APIs können OpenGL ES 1.1, 2.0, 3.0 verwendet werden.

Mit dem neuen Treiber können außerdem mehrere Nvidia-Kernel-Module gleichzeitig verwendet werden, wodurch die im System vorhandenen GPUs einzelnen Modulen zugewiesen werden können. Zudem ist es mit dem Treiber nun möglich, einen X-Server zu starten, ohne dass ein Display angeschlossen sein muss. Das ist hilfreich für Randr-Konfigurationen, bei denen das Display später an die Grafikkarten angeschlossen werden soll.

Auf einigen Grafikkarten kann darüber hinaus die Geschwindigkeit des Lüfters über den eingebauten Drehzahlmesser an die Nvidia-Einstellungen oder das NV-Control-API ausgegeben werden. Bisher konnte nur die vom Treiber selbst festgelegte Geschwindigkeit dargestellt werden.

Der Treiber verfügt nun auch über einen System-Speicher-Cache, der einige Renderoperationen des X-Servers beschleunigen soll. Die Installationsroutine wurde ebenfalls überarbeitet und erlaubt nun die Darstellung längerer Texte, die scrollbar sind. Ebenso wird mit dem Treiber nur dann die Bibliothek Libvdpau installiert, falls diese noch nicht im System vorhanden ist. Diese Funktion lässt sich allerdings überschreiben.

Der Linux-Beta-Treiber 331.13 von Nvidia steht ab sofort zum Download über die Unternehmenswebseite bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Yamaha MusicCast BAR 400 Soundbar mit kabellosem Subwoofer)
  2. 171,19€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Black P10 5TB für 98,56€, Snakebyte Gaming Seat Evo für 139,94€, Thrustmaster TX...
  4. 299,90€

hipunk 19. Nov 2013

Das stimmt nicht.

Anonymer Nutzer 05. Okt 2013

Erfahrungsgemäß sind SLI und Benchmarks mit Vorsicht zu genießen. Das worauf es ankommt...

Rainer Tsuphal 04. Okt 2013

Ja, irgendwann.


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /