Abo
  • Services:
Anzeige
Die Industrie freut es, Android-Nutzer haben von den neuen Treibern aber nichts.
Die Industrie freut es, Android-Nutzer haben von den neuen Treibern aber nichts. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Linux-Grafik: Mesa 17.0 bringt neue freie ARM-Grafiktreiber

Die Industrie freut es, Android-Nutzer haben von den neuen Treibern aber nichts.
Die Industrie freut es, Android-Nutzer haben von den neuen Treibern aber nichts. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Mit dem Etnaviv-Treiber steht ein weiterer Grafiktreiber für ARM-GPUs in der Mesa-Bibliothek bereit. Zudem werden neue Qualcomm-Chips unterstützt, Haswell-Grafik kann OpenGL 4.5, die Vulkan-Treiber werden verbessert, und das Team ändert das Versionsschema von Mesa.

"Wie einige von euch bemerkt haben, haben wir 14-16 Veröffentlichungen komplett übersprungen", schreibt Emil Velikov, der Release-Manager der Userspace-Grafikbibliothek Mesa, zum Erscheinen von Version 17.0.0. Zuletzt erschien Mesa 13.0 im vergangenen November. Bisher richtete sich ein Versionssprung nach dem Erreichen eines neuen OpenGL-Levels. Da Mesa aber nun OpenGL 4.5 voll unterstützt, hat sich das Team für ein Versionsschema auf Basis der Jahreszahl der Veröffentlichung entschieden.

Anzeige

Größere Unterstützung für ARM-GPUs

Neu hinzugekommen zu Mesa ist erstmals offiziell der Etnaviv-Treiber für die Vivante-GPUs. Dieser entsteht per Rerverse Engineering, das entsprechende Kernel-Modul ist bereits seit rund einem Jahr in den Linux-Kernel eingepflegt. Der Hauptvorteil dieses freien Treibers im Vergleich zu einem proprietären sei dessen sehr lange Supportdauer, erklärte Entwickler Lucas Stach auf Linuxcon 2015 in einer Vorstellung des Treibers.

Aus einer ähnlichen Motivation heraus entsteht mit Freedreno ein freier Treiber für die Adreno-GPUs in den Snapdragon-SoCs von Qualcomm. Die aktuelle Mesa-Version 17.0 unterstützt mit Freedreno auch die 500er-Reihe der Adreno-GPUs, die unter anderem in den derzeit verfügbaren Topmodellen Snapdragon 820 und 821 eingesetzt werden.

Besseres OpenGL für ältere GPU-Modelle

Bereits mit Mesa 13.0 unterstützte die Bibliothek OpenGL 4.5 für den Intel-Treiber i965. Das beschränkt sich allerdings auf Chips ab Broadwell oder neuer. Mit Mesa 17.0 wird dies auch für Haswell-Chips unterstützt. Der Nouveau-Treiber unterstützt außerdem OpenGL 4.3 für Nvidias Maxwell-GPUs. Der Treiber für AMD-GPUs liefert die Unterstützung für Polaris 12.

Für Mesa 17.0 haben sich die Entwickler auch auf die Verbesserung der Vulkan-Treiber konzentriert. So soll der Intel-Treiber Anv eine deutlich bessere Leistung aufweisen, und der AMD-Treiber Radv unterstützt mehrere Geräte. Ebenso sind Änderungen an Vulkan eingeflossen, die sämtlichen Treibern zugute kommen.

Weitere Details finden sich in der Ankündigung von Velikov und im Changelog. Der Code von Mesa 17.0 steht zum Download bereit und sollte von einigen Distributionen demnächst als Paket bereitgestellt werden.


eye home zur Startseite
nate 15. Feb 2017

Nach welcher Definition? Vivante, Broadcom und Qualcomm sind die direkten Konkurrenten...

ikhaya 13. Feb 2017

Kamera ,ja das liest man öfter. SD kann ich nicht ganz nachvollziehen. Das ist doch ned...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. netzeffekt GmbH, München
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Kamen
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Betatester | 03:21

  2. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27

  3. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Vaako | 02:16

  4. Re: Frontantrieb...

    holgerscherer | 02:14

  5. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    gs (Golem.de) | 02:13


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel