• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.

Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann veröffentlicht am
Abseits von Steam Play wird es kniffelig.
Abseits von Steam Play wird es kniffelig. (Bild: Blizzard, EA, Epic Games, Ubisoft, Valve/Montage: Golem.de)

Die Zeiten, in denen unter Linux nur Supertuxkart und eine Handvoll an 2D-Titeln liefen, sind zwar längst vorbei. Dennoch ist ein großer Teil aktueller AAA-Titel ausschließlich für Windows-Systeme erhältlich. Zwar leisten Valve mit Steam Play (siehe Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um) und Feral Interactive mit Linux-Portierungen große Beiträge, um Linux stärker als Spieleplattform zu etablieren. Doch nach wie vor werden etliche neue Titel niemals offiziellen Linux-Support erhalten.

Inhalt:
  1. Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
  2. Epic Games Launcher zickt
  3. Gog gibt Rätsel auf

Als hartgesottener Linux-Freund lasse ich mich von derlei Hindernissen nicht aufhalten und versuche es trotzdem. Dabei helfen sollen mir die Übersetzungsbibliothek Wine, deren spielerfreundlicher Ableger Proton (der auch Steam Play als Basis dient) sowie passende 3D-Komponenten wie DXVK. Denn die große Frage in meinem zweiten Linux-Gaming-Artikel ist: Wie viel Spaß macht Gaming auf Linux außerhalb von Steam?

Damit ich mir die ganzen Abkürzungen wie D9VK und die entsprechenden Tools nicht merken muss, kann ich erfreulicherweise auf vorgefertigte Skripte zurückgreifen. Diese kombinieren die obigen Komponenten so, dass ich ein spezifisches Windows-Spiel unter Linux starten kann. Am Ende bleibt aber nur noch ein Starter übrig, der sich übersichtlich in einem Spiele-Launcher präsentiert. Manche werden es ahnen: Ich verwende Lutris.

  • Lutris begrüßt mich mit jeder Menge Warnungen und Links zum hilfreichen Wiki. (Screenshot: Ferrari-Herrmann)
  • Für jeden einzelne Titel kann ich unter anderem per "Winetricks" fehlende Windows-Komponenten nachinstallieren. Im Falle des Epic-Launchers brauche ich DotNet-Framework 4.8. (Screenshot: Ferrari-Herrmann)
  • Fortnite via Lutris stürzt leider nach dem Ladebildschirm ab. (Rechteinhaber: Epic Games, Screenshot: Ferrari-Herrmann)
  • Die Launcher-Ansicht von Lutris (vorne) und Origin im Wine-Fenster (Screenshot: Ferrari-Herrmann)
  • Anno 1800 läuft dank Lutris tadellos unter Linux. (Rechteinhaber: Ubisoft, Screenshot: Ferrari-Herrmann)
  • Lutris lässt sich direkt mit dem GOG-Konto verknüpfen. (Screenshot: Ferrari-Herrmann)
  • Ich kann einzelne oder alle Titel meiner GOG-Bibliothek in die Lutris-Übersicht übernehmen. (Screenshot: Ferrari-Herrmann)
  • Für viele Spiele (hier The Witcher 2) sind mehrere Installations-Varianten verfügbar. (Screenshot: Ferrari-Herrmann)
  • Lutris lädt Spiele direkt von den GOG-Servern herunter. (Screenshot: Ferrari-Herrmann)
  • Linux-Spiele von GOG bringen einen Installer in Form eines Kommandozeilen-Skriptes mit. Oft ist dieser deutlich weniger nutzerfreundlich als die grafische Installation via Lutris. (Screenshot: Ferrari-Herrmann)
Lutris begrüßt mich mit jeder Menge Warnungen und Links zum hilfreichen Wiki. (Screenshot: Ferrari-Herrmann)

Bei Lutris handelt es sich um ein spendenfinanziertes Community-Projekt, und es soll das Rundum-glücklich-Paket für Linux-Spieler werden. Die Funktionsweise ist denkbar simpel: Ich suche in dem Tool oder auf dessen Website nach meinem Spiel oder Spiele-Launcher, wähle eine Installationsmethode aus, und Lutris kümmert sich um den Rest.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Coburg
  2. BREMER AG, Paderborn

In meinem Manjaro-Testsystem aus dem ersten Artikel gestaltet sich die Installation von Lutris einfach: Paketmanager starten, Lutris suchen, installieren, fertig. Bei Ubuntu und seinen Derivaten hingegen ist ein Zwischenschritt nötig: Zunächst muss ich die Lutris-Paketquelle hinzufügen, damit der Paketmanager das Tool findet und langfristig auch aktuell halten kann. Weitere Hinweise zur Installation finde ich auf der Download-Seite von Lutris.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Epic Games Launcher zickt 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 5,70€
  2. (-62%) 18,99€
  3. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...

slemme 22. Jul 2019

Hast schon Recht, wie gesagt, ich versuche auch weitestgehend Steam außen vor zu lassen...

Zoj 22. Jul 2019

Schon alleine deswegen nicht, weil sie nicht im Betriebssystem sind.

chris109 19. Jul 2019

Ich habe einen Steam-Link und habe damit vor zwei Jahren schon Spiele von meinem PC mit...

MFGSparka 19. Jul 2019

Weil es darum geht, Spiele unter Linux zu spielen und nicht unter Windows. Jeder der...

beko 18. Jul 2019

Es geht, ja. Wie umfassend - speziell wenn Proton ins Spiel kommt - weiß ich allerdings...


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    •  /