• IT-Karriere:
  • Services:

Linux: Gabe Newell deutet Vorstellung der Steam Box an

Valve-Chef Gabe Newell hat Linux in einer Keynote-Ansprache auf der Linuxcon Linux als die kommende Spieleplattform bezeichnet. Er stellte für die kommende Woche eine große Ankündigung in Aussicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Valve-Chef Gabe Newell
Valve-Chef Gabe Newell (Bild: Bafta)

"Es fühlt sich komisch an, hierher zu kommen und euch zu erzählen, dass Linux und Open Source die Zukunft des Spielens sind. Es ist ein bisschen, als fahre man nach Rom, um dem Papst Katholizismus beizubringen", sagte Gabe Newell in einer Rede auf der Linuxcon in New Orleans. Der PC-Markt entwickle sich in die falsche Richtung, proprietäre Systeme gewinnen an Bedeutung, kontrollierten den Marktzugang, Inhalte und Preise.

Stellenmarkt
  1. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Frankfurt am Main
  2. Compana Software GmbH, Feucht

Offene Systeme, wie der PC bisher eins gewesen sei, entwickelten sich schneller weiter als geschlossene Systeme wie Konsolen. Es sei der PC, auf dem die Spieleinnovationen stattfinden, sagt Newell und nennt Schlagworte wie Social Gaming, digitale Distribution, MMO. Valve geht davon aus, dass der Unterschied zwischen Spielern und Spieleentwicklern aufweicht, sich die Spieleentwicklung demokratisiert und Nutzer immer mehr Spieleinhalte entwickeln: "Vernetzte Gruppen von Nutzern, die vernünftig unterstützt und mit den richtigen Werkzeugen ausgestattet werden, werden viel erfolgreicher sein als jeder einzelne Spieleentwickler."

Da die Entwicklungen des PC hin zu einer proprietären Plattform nicht dazu passten, wie sich der Markt entwickle, habe sich Valve vor einigen Jahren entschieden, auf Linux als Spieleplattform zu setzen. Der Weg dahin sei hart gewesen, von einem Spiel bis hin zur Veröffentlichung des Steam-Clients im Februar 2013. Mittlerweile sind auf Steam 198 Spiele für Linux verfügbar.

Mehrere Valve-Entwickler beteiligen sich an SDL, Valve arbeitet aktiv in der Khronos Group mit, entwickelt einen Debugger für Linux und beteiligt sich an der Entwicklung eines LLVM-Debuggers. Neben den Linux-Entwicklungen hat Valve mit Big Picture aber auch eine für Fernseher angepasste Version von Steam veröffentlicht.

Der nächste Schritt sei nun, die passende Hardware zu liefern, die Linux als Spieleplattform ins Wohnzimmer bringt, sagte Newell. Daran arbeitet Valve mit der Steam Box, die Newell allerdings nicht explizit nannte. Er kündigte aber für die kommende Woche Details dazu an, wie und mit welcher Hardware Valve Linux als Spieleplattform im Wohnzimmer etablieren und im Bereich Mobile weiter vereinheitlichen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

LordSiesta 18. Sep 2013

Klar doch, welche hättest du denn gern? Die von Game Dev Tycoon vielleicht (ca. 95% der...

Stebs 18. Sep 2013

Dafür gibt es SDL (Simple DirectMedia Layer) Wird unter Linux, MacOS, Android und sogar...

Anonymer Nutzer 18. Sep 2013

Na und? Wenn sie nicht gekauft sind sondern eh nur geliehen (Abo) ist das doch sowieso...

blackout23 17. Sep 2013

Ja im Steam Store sind DLCs auch aufgezählt als Spiel.

Kasoki 17. Sep 2013

Du kannst bei der Steambox das OS wechseln und sollst dir außerdem deine eigene bauen...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

    •  /