Abo
  • Services:

Linux: Freedreno-Treiber hat mehr Funktionen als Binärblob

Der freie Linux-Treiber für die Adreno-GPUs besteht inzwischen 85 Prozent der Mesa-Tests für OpenGL 3. Damit sind Funktionen möglich, die der proprietäre Binärtreiber von Qualcomm für seine Adreno-GPUs nicht leistet.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Inforce IFC6410 kann auch mit Freedreno-Treiber betrieben werden.
Das Inforce IFC6410 kann auch mit Freedreno-Treiber betrieben werden. (Bild: Inforce)

In einem kurzen Statusbericht zu Freedreno schreibt der Projektinitiator Rob Clark, dass bereits etwa 85 Prozent der OpenGL-3-Tests in Piglit von dem Mesa-Teil des Treibers bewältigt würden. Die Erfolgsquote für alle Tests liege gar bei über 90 Prozent. Mit Piglit testen die Entwickler verschiedene Funktionen und Erweiterungen der Grafikschnittstelle in ihren freien Treibern. Laut Aussage Clarks ermöglicht Freedreno damit inzwischen einige Funktionen, die der proprietäre Binärblob für die Adreno-GPUs von Qualcomm nicht bietet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Gerlingen-Schillerhöhe

Das liege vor allem daran, dass der proprietäre Treiber nur OpenGLES 3 unterstützt, so Clark. Für den freien Treiber hätten die Entwickler aber auch Funktionen implementiert, die in dieser Spezifikation nicht vorkämen, dafür aber in OpenGL 3. Einige dieser Funktionen ließen sich aber nur durch eine Emulation umsetzen. Dies sei dem Team gelungen, da ihnen die Funktionen der meisten der Register und Bitfelder der GPU inzwischen bekannt seien. Dadurch sei die Implementierung nicht viel mehr als ein Ausprobieren mit gut begründeten Vermutungen.

Diese Arbeiten beschreibt Clark selbst allerdings als kleinere Implementierungen für Piglit. Darüber hinaus hätten die Entwickler sich in der Vergangenheit auf das Beheben von Fehlern konzentriert und damit den Treiber für die a300-Serie komplettiert. Aufregende neue Veränderungen habe es jedoch nicht gegeben.

Der geräteabhängige X-Treiber (DDX) unterstützt nun außerdem die Output-Class, was es einem aktuellen X-Server erlaubt, den richtigen DDX anhand des Namens des geladenen Kernel-Moduls zu verwenden. Die vor wenigen Tagen erschienene neue Version des X-Treibers behebt zudem einige Fehler. Für einen vollständigen Upstream-Support, womit Clark die Benutzung des Linux-Kernels aus Torvalds' Entwicklungszweig meint, fehlten derzeit nur noch wenige Funktionen zur Unterstützung des Entwicklerboards Inforce IFC6410 mit einem Snapdragon 600 SoC.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Seitan-Sushi-Fan 08. Okt 2014

Und in dem Artikel geht es um OpenGL-Konformität, nicht um Stromsparen. Der Link von mir...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /