Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung ist jetzt Platinum-Mitglied der Linux Foundation.
Samsung ist jetzt Platinum-Mitglied der Linux Foundation. (Bild: Linux Foundation)

Linux Foundation: Samsung wird zum Platinum-Mitglied

Samsung ist jetzt Platinum-Mitglied der Linux Foundation.
Samsung ist jetzt Platinum-Mitglied der Linux Foundation. (Bild: Linux Foundation)

Samsung ist der Linux Foundation als Platinum-Mitglied beigetreten und sitzt damit auch im Verwaltungsrat der Stiftung. Die Mitgliedschaft mit Platinum-Status kostet jährlich 500.000 US-Dollar.

Der koreanische Hardwarehersteller Samsung ist der Linux Foundation als siebtes Platinum-Mitglied beigetreten und nimmt neben Intel, Red Hat und IBM einen Platz im Verwaltungsrat ein. Als neues Mitglied mit Platinum-Status überweist Samsung jährlich 500.000 US-Dollar an die Stiftung, die auch Linux-Chefentwickler und -Erfinder Linus Torvalds für seine Arbeit bezahlt. Zuvor hatte Samsung lediglich Silber-Status.

Anzeige

Als Teil des Verwaltungsrats wird Samsung künftig auch bei Entscheidungen zur Entwicklung des Linux-Kernels mitwirken.

Samsung setzt Linux in einer Vielzahl seiner Produkte ein, darunter auch in Fernsehern und anderen elektronischen Geräten. Außerdem nutzt Googles mobiles Betriebssystem Android eine Variante des Linux-Kernels.

Mehr Engagement für Tizen?

Hauptgrund für den Beitritt dürfte aber Samsungs Engagement in der Entwicklung des mobilen Betriebssystems Tizen sein. Tizen ist der Nachfolger des glücklosen Linux-basierten Meego und soll im zweiten Halbjahr auf ersten Mobiltelefonen von Samsung, aber auch von HTC ausgeliefert werden. Allerdings führte der holprige Übergang von Meego zu Tizen dazu, dass die Entwicklergemeinde drastisch schrumpfte. Ob Tizen den dadurch entstandenen Vertrauensverlust wieder wettmachen kann, ist gegenwärtig fraglich.

Mit Tizen könnte sich der koreanische Hersteller allerdings gegen eine veränderte Marktsituation wappnen, die durch den Kauf von Motorola durch Google entstehen könnte, etwa wenn Google sein Android-Betriebssystem anderen Herstellern nicht oder nur in veränderter Form zur Verfügung stellt. Google ist gegenwärtig Gold-Mitglied und spendet jährlich 100.000 US-Dollar.

Linux auf mehr Geräten

Samsungs Vizepräsident WonJoo Park betonte, dass Samsung Linux künftig auf mehr Geräten einsetzen wolle. Mit seinem neuen Status wolle Samsung nicht nur weiter von Linux profitieren, sondern auch mehr an die Community zurückgeben, sagte er.

Es gibt drei Mitgliedsstufen bei der Linux Foundation: Silber, Gold und Platinum. Im Verwaltungsrat sitzen bisher Vertreter der Platinum-Mitglieder Intel, IBM, Oracle, Qualcomm, NEC und Fujitsu.


eye home zur Startseite
H-D-F 15. Jun 2012

Ich glaub Er meint "kursiv" oder ähnliches (phpbb) /ymmd/

Anonymer Nutzer 06. Jun 2012

Irgendwann wird auch M$ feststellen, daß die Entwicklungs- / Optimierungs- / Treiber- und...

Ampel 06. Jun 2012

Sofern ds UEFI nicht so Krass eingestellt ist ,sollte ein Linux drauf problemlos...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Carl Büttner GmbH & Co. KG, Bremen
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  2. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  3. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  4. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  5. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  6. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  7. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  8. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust

  9. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  10. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Darktable?

    Asser | 14:28

  2. Toll Überschrift, doch leider Fail... XBox X ist...

    Friedhelm | 14:26

  3. Re: Swarm Computing Status: x

    grumbazor | 14:26

  4. Re: Ist die Transparenz abschaltbar?

    das sushi | 14:26

  5. Re: Billige ASUS RoG Kopie?

    Bautz | 14:25


  1. 14:37

  2. 12:50

  3. 12:22

  4. 11:46

  5. 11:01

  6. 10:28

  7. 10:06

  8. 09:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel