Linux Foundation: Projekt Zephyr erstellt Echtzeit-Betriebssystem fürs IoT

Die Linux Foundation hat mit dem kollaborativen Projekt Zephyr mit der Entwicklung eines Echtzeit-Betriebssystems für das Internet der Dinge (IoT) begonnen. Es bringt statt des Linux-Kernels einen eigenen Kernel mit.

Artikel veröffentlicht am , Ferdinand Thommes
Zephyr erstellt minimalen Echtzeitkernel.
Zephyr erstellt minimalen Echtzeitkernel. (Bild: Linux Foundation)

Die Linux Foundation stellt mit Zephyr ein neues Projekt vor, das anstatt des Linux-Kernels eine Mischung aus Nano- und Microkernel der Firma Windriver Systems erhält. Das Open-Source-Projekt ist für Systeme unterschiedlicher Architekturen prädestiniert, die Echtzeit benötigen, aber zu wenig Ressourcen bieten, um einen Linux-Kernel einzusetzen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systembetreuer (w/m/d)
    über CORVENTIS GmbH, Großraum Ulm/Memmingen/Ravensburg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Triology GmbH, Braunschweig
Detailsuche

Hierzu zählen unter anderem beliebte Geräte der Heimautomation wie Thermostate und Glühlampen. Der Zephyr-Kernel dagegen soll auf solchen Geräten bereits ab 8 KByte Arbeitsspeicher lauffähig sein.

Die Ankündigung der Linux Foundation nennt als Gründungsmitglieder Intel mit seinen Tochtergesellschaften Altera und Wind River sowie NXP mit den zugekauften Firmen Freescale, Synopsys und UbiquiOS.

Doppelter Kernel

Das zweischichtige Konzept des Kernels beinhaltet als Basis einen Nanokernel, der die Ausführung bestimmter Aufgaben in Echtzeit übernimmt, während der darauf aufsetzende Microkernel Anwendungen unterstützt, bei denen Echtzeit nicht Priorität hat.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Anfänglich läuft Zephyr auf x86-, ARM- und ARC-Plattformen. Es werden initial die Boards Minnowboard MAX, Boards mit Intels Mikroprozessoren Quark D2000 und Quark SE sowie Arduino 101, Arduino Due, Intel Galileo Gen 2 und NXP FRDM-K64F Freedom Board unterstützt. Entwickler sind aufgerufen, Unterstützung für weitere Boards zu entwickeln.

Kernel 1.0.0 steht bereit

Der Zephyr-Kernel, der unter der Apache-Lizenz 2.0 steht, wurde jetzt als Version 1.0.0 veröffentlicht und steht auf der Projektseite zum Download bereit. Das Projekt wird unter anderem auf der Embedded World 2016 in Nürnberg in der kommenden Woche näher vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Age of Empires 4: Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent
    Age of Empires 4
    Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent

    Wundertreiber gibt es nicht - wohl aber behobene Fehler: Mit der Radeon Software 21.10.3 läuft Age of Empires 4 drastisch schneller.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Reality 12K QLED: Pimax' VR-Headset tritt mit 12K und 200 Hz an
    Reality 12K QLED
    Pimax' VR-Headset tritt mit 12K und 200 Hz an

    Das Reality 12K QLED von Pimax kann am PC oder autark verwendet werden. Allerdings ist schon das Basismodell des VR-Headsets sehr teuer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /