Abo
  • Services:

Linux Foundation: Kooperationsprojekt für SDS-Lösung Ceph gestartet

Als Zusammenarbeit von Distributoren, Cloud-Hostern und Anwendern startet die Linux Foundation ein Kollaborationsprojekt für die SDS-Lösung Ceph. Die Ceph Foundation nimmt mit mehr als 30 Mitgliedern ihre Arbeit auf und will an einem universell einsetzbaren verteilten Open-Source-Storage arbeiten.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
Kopffüßer (Cephalopoda) dienen als Namensgeber und Maskottchen für Ceph.
Kopffüßer (Cephalopoda) dienen als Namensgeber und Maskottchen für Ceph. (Bild: prilfish, flickr.com/CC-BY 2.0)

Arbeiten viele große IT-Unternehmen mit oder an einem gemeinsamen Projekt, landet dieses früher oder später in einem Kollaborationsprojekt unter dem neutralen Dach der Linux Foundation. Dies gilt nun auch für die Software-Defined-Storage-Lösung Ceph, bei der es sich um eine verteilte Speicherlösung für Block- und Dateispeicher handelt. Die kommt vor allem im Cloudcomputing zum Einsatz, etwa zusammen mit Openstack. Darüber hinaus verwendet beispielsweise das Rook-Projekt Ceph, um die Container-Orchestrierung Kubernetes mit einer Speicherlösung zu versorgen.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp

Ceph wurde 2006 von Entwickler Sage Weil und weiteren Mitstreitern auf der Usenix-Konferenz vorgestellt. 2010 landete Ceph-Support im Linux-Kernel, ab 2012 bot die Firma Inktank kommerzielle Dienstleistungen rund um Ceph an. 2014 übernahm Red Hat schließlich Inktank und führte aber 2015 das sogenannte Ceph Community Advisory Board ein. In diesem Gremium beteiligten sich viele der weltweiten Ceph-Nutzer, die nun auch als Mitglieder der neu gegründeten Ceph Foundation auftreten.

Zu den Gründungsmitgliedern der Ceph Foundation gehören bekannte Linux-Distributoren wie Red Hat, Suse und Canonical, aber auch Cloudhoster wie Digital Ocean und OVH oder Hardwarehersteller wie Western Digital und Intel sowie viele weitere Unternehmen. Die Konsortium soll bei den finanzierenden Unternehmen nicht nur Geld für die Entwicklung einsammeln, sondern will auch Trainings zu Ceph anbieten und eine Infrastruktur rund um das Speicherprojekt aufbauen.

Ceph kommt mittlerweile in vielen großen Unternehmen zum Einsatz, etwa bei Finanzinstituten, Cloud-Anbietern, akademischen Institutionen und Behörden, in der Telekommunikation oder der Autoindustrie. Eine Einführung in die Funktionsweise von Software-Defined-Storage liefert einer unserer Artikel an dem Beispiel Ceph.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 4,25€
  2. (-81%) 5,75€
  3. 19,95€
  4. 2,99€

Katsuragi 14. Nov 2018 / Themenstart

stimmt, das geht. Aber wenn einer der Hosts ausfällt, dann machen beide dicht, weil sie...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /