• IT-Karriere:
  • Services:

Linux Foundation: Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit

Das Confidential Computing Consortium bringt Unternehmen wie Google, ARM, IBM und Microsoft, aber auch Tencent und Alibaba an einen Tisch. Das Ziel: Daten in der Cloud auch dann zu schützen, wenn sie in der Benutzung sind. Ein großer Anbieter fehlt aber.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Linux Foundation bringt chinesische und US-Konzerne an einen Tisch.
Die Linux Foundation bringt chinesische und US-Konzerne an einen Tisch. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Die Linux Foundation will Daten in Cloud-Umgebungen sicherer vor Manipulation oder Diebstahl machen. Deshalb hat die Organisation das Confidential Computing Consortium (CCC) gegründet. Viele größere Unternehmen haben sich dessen Prinzipien verschrieben. Die Linux Foundation nennt beispielsweise ARM, Baidu, Google, IBM, Intel, Microsoft, Red Hat und Swisscom. Interessant: Neben US-Konzernen und europäischen Firmen sind auch einige chinesische Unternehmen wie Tencent oder Alibaba dabei, während der derzeit größte Cloud-Anbieter AWS nicht aufgelistet ist. Die Linux Foundation selbst soll als Vermittler zwischen den Parteien agieren.

Stellenmarkt
  1. DB Netz AG, Frankfurt (Main)
  2. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)

Die Mitglieder schreiben sich vor, den Mitgliedern und anderen Institutionen jeweils Open-Source-Projekte zur Verfügung zu stellen. Intel entwickelt etwa die Software Guard Extensions, die Quelltext vor Manipulation schützen soll. Microsoft arbeitet am Open Enclave SDK, das eine abgeschottete Abstraktionsebene für eine Abkapselung von wichtigen Daten mit der darunterliegenden Infrastruktur einführt. Diese Abstraktion soll bereits auf der Hardwareebene durchgeführt werden, was die Sicherheit erhöht.

"Confidential Computing fokussiert sich auf das Schützen von genutzten Daten", beschreibt die Linux Foundation ihren Ansatz. Dabei sei es bisher Praxis, Daten beim Transfer und wenn sie gelagert, aber nicht genutzt werden, zu schützen. Die Mitglieder wollen Daten auch dann absichern, wenn sie gerade von Kunden verwendet werden. Das erfordere eine branchenübergreifende Kooperation.

Parallel dazu sollen Entwickler vom CCC geschult werden, wenn es um neue Sicherheitsbedenken geht. Sie lernen, wie sie sich und ihre Daten vor fremden Eingriffen und neuen Angriffsvektoren schützen können. Die Linux Foundation gibt an, dass bisher kein anderes Projekt diese Bemühungen umsetzt. Unternehmen seien eingeladen, mitzumachen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis ca. 55€)
  2. 5€ (Bestpreis!)
  3. 4,50€ (Bestpreis!)
  4. (MSI Optix MAG272QP, 27 Zoll, VA-Panel, WQHD, 165 Hz für 319,20€ und MSI Optix MAG272-002 27...

cpt.dirk 21. Feb 2020

Hat der echte "CCC" da kein Markenvorrecht?

paramedico 22. Aug 2019

Auch wieder wahr, harrr, harrr. ;).


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

    •  /