Linux: Fedora liefert Hardwarebeschleunigung im Firefox aus

Genutzt werden kann das vorerst nur mit Wayland und der VA-API. Die kommenden Firefox-Versionen sollten die Technik für alle anwendbar machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Firefox bietet unter Linux nun Hardwarebeschleunigung, das Fedora-Team liefert dies aus.
Der Firefox bietet unter Linux nun Hardwarebeschleunigung, das Fedora-Team liefert dies aus. (Bild: Mathias Appel/CC0 1.0)

Der Firefox-Browser in der Linux-Distribution Fedora hat die Unterstützung für die Hardwarebeschleunigung erhalten - rund eineinhalb Jahre, nachdem dies für den Chromium-Browser umgesetzt wurde. Das berichtet der für die Arbeiten hauptverantwortliche Entwickler Martin Stránský in seinem Blog.

Stellenmarkt
  1. IT-Architekt*in für die Abteilung Informations- und Kommunikationstechnologie
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Technischer Redakteur (m/w/d) für Hilfesysteme im Bereich CAD-Software
    Gräbert GmbH, Berlin
Detailsuche

Die Hardwarebeschleunigung unter Linux durch Browser war in den vergangenen Jahren schlecht oder überhaupt nicht vorhanden. So haben die Entwickler des Chrome-Browsers diese Funktion zwar umgesetzt, pflegen aber eine große Liste diverser Ausnahmen. In Firefox war die Technik bisher gar nicht nutzbar. Die Ankündigung durch Stránský ist also durchaus als wichtiger Meilenstein zu betrachten.

Der Code dafür ist bereits seit einigen Monaten in den Hauptzweig des Firefox-Browsers integriert und konnte mit den Nightly-Versionen des Browsers getestet werden. Wie Stránský nun schreibt lässt sich die Hardwarebeschleunigung mit der aktuellen Firefox-Version 77 in Fedora nutzen.

Für das Paket in seiner Linux-Distribution pflegte das Team jedoch einige zusätzliche Stabilitätspatches ein. Diese wird Mozilla in seinen eigenen Binärversionen laut Stránský erst mit Firefox 78 ausliefern, dann sollte die Hardwarebeschleunigung aber auch auf allen unterstützen Linux-Systemen genutzt werden können.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Voraussetzung für die Nutzung ist Wayland, das VA-API mit entsprechendem Treiber sowie die Firefox-Technik Webrender, die Mozilla bisher nicht standardmäßig unter Linux aktiviert. Zur Nutzung der Hardwarebeschleunigung im Firefox müssen die Optionen gfx.webrender.enabled und widget.wayland-dmabuf-vaapi.enabled in about:config aktiviert sowie der Browser selbst mit dem Wayland-Backend gestartet werden. In Fedora ist Letzteres standardmäßig aktiviert. Zur Beschleunigung von VP8 und VP9 muss in der Hardware zusätzlich die Option media.ffvpx.enabled deaktiviert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /