• IT-Karriere:
  • Services:

Linux: Fedora diskutiert Btrfs und Storage-Lösungen

Die Linux-Distribution Fedora soll Btrfs als Standard nutzen. Vorgeschlagen werden zudem weitere neue Storage-Lösungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Standarddateisystem von Fedora könnte geändert werden.
Das Standarddateisystem von Fedora könnte geändert werden. (Bild: Peter Burka, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Die Community der Linux-Distribution Fedora diskutiert derzeit einen Vorschlag eines Entwicklungsteams, wonach das System künftig das Dateisystem Btrfs als Standard nutzen soll. Bisher kommt dafür Ext4 zum Einsatz. Das ist unter anderem mit Blick auf die bisherigen Tätigkeiten des Hauptsponsors Red Hat durchaus kontrovers und wird von der Community entsprechend diskutiert. Inzwischen gibt es dazu rund 200 E-Mails.

Stellenmarkt
  1. TAG Immobilien AG, Gera
  2. Bundesanzeiger Verlag GmbH, Köln

Bereits vor einigen Jahren hat der Hauptsponsor für sein Red Hat Enterprise Linux (RHEL) den Support für Btrfs beendet. Für die aktuelle Version 8 von RHEL ist außerdem das Storage-Tool Stratis entstanden, das das XFS etwas näher an die Funktionen von Btrfs und ZFS heranführen soll. Geschehen ist das wohl, weil das Unternehmen sein Team, das an Btrfs gearbeitet hat, nicht dauerhaft halten konnte.

In der Diskussion wird nun aber angeführt, dass Fedora davon unberührt eine derartige Entscheidung treffen könne und das Dateisystem außerdem seit Jahren stabil von großen Unternehmen wie Facebook und Synology eingesetzt werde. Auch der Linux-Distributor Suse setzt für seine Produkte auf Btrfs. Hinzu kommt, dass der Vorschlag, Btrfs auf Fedora-Laptops und Workstations zu nutzen, unter anderem mit Josef Bacik auch direkt von einem der Btrfs-Entwickler unterstützt wird. Bacik arbeitet für Facebook an dem Dateisystem.

Zusätzlich zu der Nutzung von Btrfs ist für die kommenden Version von Fedora auch vorgeschlagen worden, den Storage Instantiation Daemon (SID) zu nutzen, der offenbar schon etwas länger von einem Team bei Red Hat entwickelt wird. SID soll auf Udev basieren und eine bessere Übersicht und Verwaltung über die genutzten Storage-Geräte ermöglichen. Ob oder inwiefern diese und weitere vorgeschlagene Änderungen wie der Wechsel zum Texteditor Nano tatsächlich für Fedora 33 umgesetzt werden, ist derzeit noch nicht abzusehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...
  2. (-82%) 11,00€
  3. 44,49€

ashahaghdsa 03. Jul 2020 / Themenstart

Das war eine Anekdote, dass ich sehr wohl weiß, dass mein Ratschlag nicht DAU kompatibel...

robinx999 02. Jul 2020 / Themenstart

Ehrlich gesagt ich hätte schon ein volles btrgs und da ließen sich auch Dateien löschen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


      •  /