Abo
  • Services:
Anzeige
Die Chromium-Sandbox kann Abstürze durch die Grafiktreiber provozieren.
Die Chromium-Sandbox kann Abstürze durch die Grafiktreiber provozieren. (Bild: Google)

Linux-DRI: Chromium-Sandbox kann Grafiktreiber-Abstürze verursachen

Schon kleine Änderungen an den OpenGL-Treibern unter Linux können für Abstürze von Chromium sowie des Treibers selbst sorgen. Ein Intel-Entwickler sieht den Grund dafür in dem Sandbox-Mechanismus des Browsers.

Anzeige

Als "unglaublich anfällig" beschreibt der Intel-Angestellte Keith Packard die GPU-Sandbox des Browsers Chromium. Denn "es sieht danach aus, dass diese sehr genaue Details einer OpenGL-Implementierung für jeden einzelnen Treiber kennen muss, auf dem sie läuft". Darüber hinaus enthalte die Technik wohl eine Liste verschiedener Dateien und Modi, die der Treiber an die Funktion open übergebe. Deshalb könnten bereits kleine Veränderungen im Verhalten eines Treibers zu Abstürzen führen, die dann auch den Browser selbst betreffen.

Diesen Schluss zieht der langjährige X11-Entwickler nach der Analyse eines Fehlers, auf den er aufmerksam gemacht wurde und den er in seinem Blog näher beschreibt. Demnach stürzt der Browser bei der Verwendung der Direct Rendering Infrastructure (DRI) in Version 3 mit dem Intel-Treiber ab. Wird allerdings DRI2 verwendet, geschieht das nicht.

Um den Fehler zu finden, musste Packard zunächst den GPU-Prozess debuggen. Dieser wird als eigenständiger Prozess ausgelagert und läuft mehr oder weniger unabhängig vom eigentlichen Browser. Er hat nur sehr wenige Berechtigungen auf dem Betriebssystem, was wohl die Sicherheit des Browsers erhöhen soll. Allerdings erschwert dies auch das Auffinden von Fehlern, wie Packard berichtet.

Nachdem der Entwickler den Code in Mesa um einige Fehlermeldungen erweiterte, sei klar zu erkennen gewesen, warum die Anwendung beim ersten Zugriff auf einen durch DRI3 allozierten Puffer mit einer Schutzverletzung abstürzt. Denn der Speicher für Puffer eines sogenannten Fence-Objekts wird durch das Erzeugen einer temporären Datei mit Hilfe der Funktion open zugewiesen. Diese Funktion wird jedoch durch die Chromium-Sandbox anders ausgewertet als dies unter einem beliebigen System mit der Glibc zu erwarten wäre.

Wird der Browser mit deaktivierter Sandbox gestartet, tritt der Fehler wie zu erwarten nicht auf. Ein derartiges Verhalten des Browsers eigne sich entsprechend nicht für die grafischen Oberflächen unter Linux, so Packard.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. über Gfeller Consulting & Partner AG, Region Schaffhausen (Schweiz)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    Ovaron | 20:54

  2. Re: Geht einfacher.

    Der Held vom... | 20:49

  3. Re: Als Trekkie rollen sich mir da...

    ArcherV | 20:47

  4. Und bei der Überschrift dachte ich mir ...

    Tigtor | 20:44

  5. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    Meisterqn | 20:44


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel