Abo
  • Services:
Anzeige
Opensuse 12.2 RC1 wurde veröffentlicht.
Opensuse 12.2 RC1 wurde veröffentlicht. (Bild: Bernard Gagnon/CC BY-SA 3.0)

Linux-Distributionen: Opensuse 12.2 RC1 veröffentlicht

Opensuse 12.2 RC1 wurde veröffentlicht.
Opensuse 12.2 RC1 wurde veröffentlicht. (Bild: Bernard Gagnon/CC BY-SA 3.0)

Mit Verspätung haben die Entwickler einen ersten Release Candidate von Opensuse 12.2 freigegeben. Zahlreiche wichtige Systemkomponenten wurden aktualisiert, darunter der Bootmanager Grub 2.0.

In dem ersten Release Candidate von Opensuse 12.2 haben die Entwickler nochmals wesentliche Komponenten aktualisiert, darunter den Bootmanager Grub 2.0, der vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde. Außerdem wurde die GCC (GNU Compiler Collection) auf Version 4.7.1 aktualisiert. Damit sollen Bugs repariert worden sein, die sich mit der vorangegangenen Version in etliche Softwarepakete eingeschlichen hatten. Auch das Update auf Automake 1.12.1 soll zahlreiche Fehler beheben, die das Zusammenstellen von Paketen bislang verhinderten.

Anzeige

Damit rückt das Opensuse-Team von einem Vorschlag ab, die Softwarepakete mit dem Erscheinen der Beta vor wenigen Wochen einzufrieren. Die vielen noch ausstehenden Bugs waren einer der Gründe, weshalb der Veröffentlichungstermin von Opensuse 12.2 um zwei Monate verschoben wurde. Bis zum finalen Erscheinungstermin am 5. September 2012 soll noch ein zweiter Release Candidate veröffentlicht werden.

Aktualisierte Basiskomponenten

Zu den weiteren Basiskomponenten, die in neuen Versionen vorliegen, gehören auch der Boot-Splashscreen Plymouth 0.8.5.1 sowie die Paketverwaltung Zypper, die jetzt die Versionsnummer 1.7.3 trägt. Der Paketmanager RPM ruft bei der Installation neuer Pakete den Befehl systemctl daemon-reload auf, wenn Softwarepakete neue Init-Scripts für Systemd installieren. Gleichzeitig wurden weitere Pakete an Systemd angepasst.

Ferner wurde der X-Server X.org 1.12.3 integriert, der die Unterstützung für Multitouch mitbringt. Die Verwaltung von Gerätedateien Udev erhielt ebenso Patches wie die Dateisystemverwaltung Autofs. Udsiks und Udisks2 können künftig LVM-Raid-Partitionen verstecken.

Bugfixes für Desktops

KDE SC wurde in Version 4.8.4 integriert. Die Opensuse-Entwickler haben sich indes einstimmig gegen die Integration von KDE SC 4.9 entschieden, das in wenigen Wochen erscheinen soll. LXDE erhält die neue Version 0.5.1 des Lxpanels. In den Desktops Xfce und Gnome wurden zahlreiche Fehler behoben.

Der Schwerpunkt für Opensuse 12.2 soll die Stabilität der Linux-Distribution sein, schreibt Opensuse-Entwickler Will Stephenson in seinem Blogeintrag.

Der zweite Release Candidate soll am 2. August veröffentlicht werden. Die aktuelle Version steht auf den Servern unter opensuse.org zum Download bereit.


eye home zur Startseite
nicoledos 16. Jul 2012

Was spricht so sehr für Ubuntu? Ubuntu hat sich durch viele kleine Faktoren eine gute...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FILIADATA - Dienstleister der dm-drogerie markt-Gruppe, Karlsruhe
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    picaschaf | 05:01

  2. Anonym und Internet gibt es nicht..

    mcmrc1 | 04:32

  3. Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    mcmrc1 | 03:16

  4. Re: Bauernfängerei

    Aslo | 02:54

  5. Re: die liste geht nur bis S

    amagol | 02:53


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel