Abo
  • Services:

Linux-Distributionen: Opensuse 12.2 RC1 veröffentlicht

Mit Verspätung haben die Entwickler einen ersten Release Candidate von Opensuse 12.2 freigegeben. Zahlreiche wichtige Systemkomponenten wurden aktualisiert, darunter der Bootmanager Grub 2.0.

Artikel veröffentlicht am ,
Opensuse 12.2 RC1 wurde veröffentlicht.
Opensuse 12.2 RC1 wurde veröffentlicht. (Bild: Bernard Gagnon/CC BY-SA 3.0)

In dem ersten Release Candidate von Opensuse 12.2 haben die Entwickler nochmals wesentliche Komponenten aktualisiert, darunter den Bootmanager Grub 2.0, der vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde. Außerdem wurde die GCC (GNU Compiler Collection) auf Version 4.7.1 aktualisiert. Damit sollen Bugs repariert worden sein, die sich mit der vorangegangenen Version in etliche Softwarepakete eingeschlichen hatten. Auch das Update auf Automake 1.12.1 soll zahlreiche Fehler beheben, die das Zusammenstellen von Paketen bislang verhinderten.

Stellenmarkt
  1. Galeria Kaufhof GmbH, Köln
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Damit rückt das Opensuse-Team von einem Vorschlag ab, die Softwarepakete mit dem Erscheinen der Beta vor wenigen Wochen einzufrieren. Die vielen noch ausstehenden Bugs waren einer der Gründe, weshalb der Veröffentlichungstermin von Opensuse 12.2 um zwei Monate verschoben wurde. Bis zum finalen Erscheinungstermin am 5. September 2012 soll noch ein zweiter Release Candidate veröffentlicht werden.

Aktualisierte Basiskomponenten

Zu den weiteren Basiskomponenten, die in neuen Versionen vorliegen, gehören auch der Boot-Splashscreen Plymouth 0.8.5.1 sowie die Paketverwaltung Zypper, die jetzt die Versionsnummer 1.7.3 trägt. Der Paketmanager RPM ruft bei der Installation neuer Pakete den Befehl systemctl daemon-reload auf, wenn Softwarepakete neue Init-Scripts für Systemd installieren. Gleichzeitig wurden weitere Pakete an Systemd angepasst.

Ferner wurde der X-Server X.org 1.12.3 integriert, der die Unterstützung für Multitouch mitbringt. Die Verwaltung von Gerätedateien Udev erhielt ebenso Patches wie die Dateisystemverwaltung Autofs. Udsiks und Udisks2 können künftig LVM-Raid-Partitionen verstecken.

Bugfixes für Desktops

KDE SC wurde in Version 4.8.4 integriert. Die Opensuse-Entwickler haben sich indes einstimmig gegen die Integration von KDE SC 4.9 entschieden, das in wenigen Wochen erscheinen soll. LXDE erhält die neue Version 0.5.1 des Lxpanels. In den Desktops Xfce und Gnome wurden zahlreiche Fehler behoben.

Der Schwerpunkt für Opensuse 12.2 soll die Stabilität der Linux-Distribution sein, schreibt Opensuse-Entwickler Will Stephenson in seinem Blogeintrag.

Der zweite Release Candidate soll am 2. August veröffentlicht werden. Die aktuelle Version steht auf den Servern unter opensuse.org zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 1,29€
  3. (-50%) 29,99€

nicoledos 16. Jul 2012

Was spricht so sehr für Ubuntu? Ubuntu hat sich durch viele kleine Faktoren eine gute...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /