Abo
  • Services:

Linux-Distributionen: Linux Mint 13 mit Xfce 4.10

Die Linux-Distribution Mint 13 gibt es mit dem Desktop Xfce 4.10. Der Desktop erhielt einige Anpassungen, damit die Mint-eigenen Anwendungen laufen, etwa das Mintmenü.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux Mint 13 alias Maya erhält den Desktop Xfce 4.10.
Linux Mint 13 alias Maya erhält den Desktop Xfce 4.10. (Bild: Linux Mint)

Linux Mint 13 alias Maya erhält den Desktop Xfce in der aktuellen Version 4.10. Als Unterbau dient Ubuntu 12.04, der Linux-Kernel hat die Versionsnummer 3.2. Das Linux-Mint-Team hat zahlreiche Anpassungen an Xfce vorgenommen, damit unter anderem Mate-basierte Anwendungen laufen. Ein Loginmanager ist ebenfalls mit dabei.

  • Der Login-Manager MDM
  • Die Optionen des Login-Managers MDM
  • Dank erweiterter Unterstützung für GTK3 unterstützt Linux Mit Xfce auch aktuelle Themes.
  • Mit Anpassungen läuft auch das Mintmenü unter Xfce.
  • Das Artwork unter Linux Mint Xfce
  • Der Desktop von Linux Mint Xfce
  • Das Suchmaschine Yahoo sorgt für Einnahmen für das Projekt.
Der Login-Manager MDM
Stellenmarkt
  1. Deloitte, München
  2. regiocom consult GmbH, Magdeburg

Damit Anwendungen aus Linux Mint auch unter Xfce funktionieren, hat das Linux-Mint-Team das Xfapplet-Plugin so erweitert, dass es Anwendungen unterstützt, die für den Mate-Desktop entwickelt wurden. Xfapplet sorgt unter Xfce etwa dafür, dass Gnome-Anwendungen in das Xfce-Startmenü eingebunden werden.

Mint-Menü für Xfce

Dank des angepassten Xfapplet-Plugins läuft auch das Mintmenü in der Xfce-Variante. Das Startmenü seinerseits erhielt ebenfalls einige Anpassungen, darunter eine Einbindung des Xfce-Dateimanagers Thunar sowie die Einstellungen für den Xfce-Desktop. Außerdem wurde die Unterstützung für GTK3 erweitert, damit die aktuellen Themes Mint-X und Mint-Z genutzt werden können.

Die Mint-Entwickler haben der Linux Mint Xfce auch den neuen Display- und Login-Manager MDM spendiert. Dessen Code basiert auf dem Gnome Display Manager 2.20 und soll etliche Optionen bieten, etwa Scripting oder Konfigurationsoptionen.

Yahoo sorgt für Einnahmen

Als Standardsuchmaschine kommt Yahoo in Nordamerika sowie in Teilen Europas, darunter auch in Deutschland, zum Einsatz. Es erhält einen Teil der damit generierten Einnahmen. Suchanfragen über Duck Duck Go oder von dort getätigte Einkäufe bei Amazon sorgen ebenfalls für Einnahmen für das Linux-Mint-Projekt.

Die Installationshinweise erwähnen ein Problem des Treibers B43 für einige WLAN-Karten von Broadcom, die einen Systemstart verhindern. Dabei soll zunächst der Kompatibilitätsmodus einen Start ermöglichen. Danach muss der Anwender die entsprechende Firmware nachinstallieren.

Keine 700-MByte-CDs

Die Open-Source-Version von Microsofts Silverlight fehlt in der Standard-Installation, denn ein Fehler in Moonlight sorgte für Abstürze des Firefox-Browsers. Inzwischen ist der Fehler behoben und Moonlight lässt sich über die Webseite des Projekts nachinstallieren.

Inzwischen ist das Linux-Mint-Team davon abgerückt, Installationsimages zu erstellen, die auf eine 700-MByte-CD passen. Anwender können notfalls ein kleineres Image erstellen. Ein Anleitung dazu gibt es Online als Tutorial. Das offizielle CD-Image ist 811 MByte groß und steht auf den Servern des Linux-Mint-Projekts als 32- und 64-Bit-Version zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 1,29€
  3. (-68%) 12,99€

lisgoem8 06. Aug 2012

ich lade sie runter. brenne sie. leg sie ein und was höre ich? ratter ratter ratter...

zeldafan 25. Jul 2012

Ist schliesslich eine besondere Tugend, die gerade die Deutschen besonders...

borstel 24. Jul 2012

das macht aber compiz ... diese Funktionalität habe ich bei mir auch eingerichtet...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

    •  /