Abo
  • Services:

Linux-Distributionen: Fedora will Veröffentlichungstermin im Oktober halten

Trotz einiger Ausnahmen und Wünschen nach Fristverlängerung soll Fedora 21 Mitte Oktober dieses Jahres erscheinen. Das bekräftigen der neue Projekt-Leiter und das technische Leitungsgremium.

Artikel veröffentlicht am ,
Fedora 21 soll Mitte Oktober erscheinen.
Fedora 21 soll Mitte Oktober erscheinen. (Bild: Fedora)

Mit der Initiative zur Umstrukturierung des Projekts unter dem Namen Fedora.Next hat sich das Team viel vorgenommen. Die damit einhergehenden Diskussionen und Entwicklungen benötigen so viel Zeit, dass bereits im Januar absehbar war, dass sich die Veröffentlichung verzögern könnte. Der neue Projektleiter von Fedora, Matthew Miller, bekräftigt nun aber, dass der derzeit geplante Termin für Mitte Oktober eingehalten werden solle und widerspricht damit anderslautenden Medienberichten.

Stellenmarkt
  1. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Diese spekulierten über eine weitere Verschiebung von Fedora 21, da die Server-Arbeitsgruppe beim technischen Leitungsgremium (FESCO) um eine Fristverlängerung gebeten hat. Die erteilte Ausnahme erlaube dem Team zwar das Einreichen des neuen Role-APIs später als üblich, das habe aber keinerlei Auswirkungen auf den Rest des Projektes und verändere nicht den gesamten Zeitplan der neuen Version. Die Ausnahme sei nötig geworden, weil die Arbeitsgruppe weitere Ideen aus dem CentOS-Team integrieren möchte, erklärt Miller.

Ziel von Feodra.Next ist es, die Distribution in sogenannte Produkte aufzuteilen, die lediglich die gleichen Kernbestandteile in der Standardinstallation aufweisen, sich aber ansonsten entsprechend der Zielgruppe klar voneinander unterscheiden. Die Server-, Workstation- und Cloud-Produkte könnten künftig sogar unterschiedliche Veröffentlichungszyklen erhalten.

Für Fedora 21 plant das Team unter anderem Wayland mit Gnome 3.14 als Standard anzubieten, den X.org- X-Server ohne Root-Rechte laufen zu lassen sowie sämtliche Pakete mit GCC 4.9 zu erstellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. 915€ + Versand

spiderbit 20. Jun 2014

Wo ist der mehrwert von "Community"-Distro? Das Problem von Ubuntu ist doch nicht das es...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /