Abo
  • Services:

Linux-Distributionen: Anonymous OS vermutlich ein Fake

Unter dem Namen Anonymous OS ist eine Linux-Distribution im Umlauf, die von den Mitgliedern des Anonymous-Kollektivs erstellt sein soll. Die Gruppe meldet über Twitter, das OS sei ein Fake und mit Trojanern verseucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Startbildschirm von Anonymous OS
Der Startbildschirm von Anonymous OS (Bild: Screenshot: Golem.de)

Das Anonymous-Kollektiv soll eine Linux-Distribution zusammengestellt haben, die mit Hackerwerkzeugen ausgestattet ist, darunter das DDoS-Werkzeug Loic. Anonymous OS basiert auf Ubuntu 11.10 und enthält die Desktopoberfläche Mate. Anonymous hat aber über Twitter bereits dementiert, dass es für die Zusammenstellung der Linux-Distribution samt Artwork verantwortlich ist. Anonymous OS soll zudem mit Trojanern versehen worden sein.

  • Kaspersky meldet Schadsoftware in Anonymous OS.
  • Die Datei, die Schadsoftware enthalten soll.
  • Anonymous OS
  • Anonymous OS
  • Anonymous OS
  • Anonymous OS
  • Anonymous OS
  • Anonymous OS
  • Die Software-Quellen sind in Griechenland. Außerdem sind Repositories zum Tor- und Mate-Projekt enthalten.
  • Anonymous OS
  • Anonymous OS
Kaspersky meldet Schadsoftware in Anonymous OS.
Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin

Tatsächlich befindet sich im Betriebssystem eine Wine-Installation samt .Net-Framework. Weitere installierte Windows-Software konnten wir auf den ersten Blick allerdings nicht feststellen. Ein erster Scan mit dem nicht besonders zuverlässigen Virenscanner Clam erbrachte keine Ergebnisse. Bereits die Webseite, auf der neben einer Liste der installierten Software einige durchaus ansprechende Screenshots gezeigt werden, weist darauf hin, dass die Quelle der Linux-Distribution nicht verifizierbar sei. Die Installation erfolge deshalb auf eigene Verantwortung.

Zu der in Anonymous OS enthaltenen Software gehören unter anderem John the Ripper, Wireshark oder SQL Poison. Demnach bewirbt die Webseite die Linux-Distribution auch als Werkzeug zur "Überprüfung der Sicherheit von Webseiten." Allerdings befinden sich auch die DDoS-Werkzeuge Loic und Hoic in Anonymous OS, beide nicht in aktuellen Versionen. Loic stammt aus dem Jahr 2008, Hoic immerhin aus dem Jahr 2010.

Wer mit den Entwicklern von Anonymous OS Kontakt aufnehmen will, kann eine E-Mail-Adresse an anonymous@yahoo.com schicken. Wir raten davon ebenso ab wie von der Installation der vermeintlichen Hackerdistribution. Die Webseite auf Tumblr ist gegenwärtig wegen Überlastung nicht mehr erreichbar.

Nachtrag vom 15. März 2012, 22:30 Uhr

Die Macher von Anonymous OS bestreiten vehement, dass ihr Betriebssystem Rootkits oder Trojaner enthält. Dafür haben sie einen Scan der Linux-Anwendung Chkrootkit veröffentlicht, den auch wir haben durchlaufen lassen. Dieser meldet tatsächlich, dass das System sauber sei.

Allerdings entdeckt das Antivirenprogramm von Kaspersky auf einem Testrechner mindestens drei Schadprogramme in der Datei Loic.exe. Die Windows-Datei, die offensichtlich auf Wine zugreift, liegt im Verzeichnis /anonymous/home/.loic/. Der Quellcode der Windows-Datei liegt in Anonymous OS bei und ist identisch zu dem aus dem entsprechenden Git-Repository.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 29,99€
  2. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  3. 4,99€
  4. 14,99€

ichbert 16. Mär 2012

Keine Ahnung hat eigentlich nur der, der glaubt jeder Hacker würde seine Tools selber...

redbullface 16. Mär 2012

Ich habe mir die List mal angeschaut. Die Linux Variante scheint bessere Ergebnisse zu...

fratze123 16. Mär 2012

redbullface kann oder will nicht verstehen, dass das alles ein riesenhaufen unsinn ist...

fratze123 16. Mär 2012

jeder ist anonymous, wenn er er es sein will. dazu muss man nichts "tun". du hast das...

redbullface 16. Mär 2012

Wie ich oft sage, Ironie ist eine oft missverstandene Sache. Sowas "kann" nach hinten los...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /