Abo
  • Services:
Anzeige
Der neue Installer von Fedora 18
Der neue Installer von Fedora 18 (Bild: Screenshot Golem.de)

Linux-Distributionen: Anaconda-Probleme verzögern Fedora 18 erneut

Der neue Installer von Fedora 18
Der neue Installer von Fedora 18 (Bild: Screenshot Golem.de)

Probleme mit dem Installationstool Anaconda verzögern die Beta von Fedora 18 erneut. Der finale Termin im Dezember soll aber gehalten werden können.

Zum nun schon sechsten Mal muss Fedora 18 vom Entwicklerteam verschoben werden. Die aktuelle Entscheidung betrifft jedoch vorerst nur den Erscheinungstermin der Betaversion, da die Distribution die selbstgestellten Kriterien noch nicht erfüllt. Am meisten Sorgen bereitet den Entwicklern das Installationswerkzeug Anaconda.

Anzeige

Anaconda führt Problemliste an

Für Fedora 18 soll die Oberfläche von Anaconda ein zeitgemäßes Aussehen bekommen sowie einige neue Funktionen. Das Tool führt nicht wie bisher schrittweise durch die Installation, vielmehr müssen Anwender nur noch wenige Dinge selbst konfigurieren, etwa das Installationsziel. Für andere Teile der Installation kann die Vorauswahl des Installers übernommen oder per Klick angepasst werden.

Laut der Fehlerliste zur Beta von Fedora 18 wird ungefähr die Hälfte der Fehler, die eine Veröffentlichung blockieren, durch Anaconda hervorgerufen. Jene Fehler, die nicht zwingend behoben werden müssen, deren Beseitigung aber nice-to-have (NTH) wäre, sind fast alle Anaconda zugeordnet.

Eine entsprechend große Rolle nimmt Anaconda auch in der Diskussion auf der Entwicklungs-Mailing-Liste von Fedora 18 ein. Dort schlägt Kernel-Entwickler David Airlie zum Beispiel vor, Fedora 18 überhaupt nicht zu veröffentlichen. Neben diesem nicht ganz ernst gemeinten Vorschlag gibt es auch Ideen wie den Entwicklungszyklus von 6 auf 9 Monate zu verlängern und es wird darauf verwiesen, dass integrale Bestandteile wie Anaconda nie komplett neu geschrieben werden sollten.

Fedora 18 mit Secure Boot

Dank der Arbeit von Matthew Garrett wird Fedora 18 auch Uefi-Secure-Boot unterstützen, um auf Geräten zu laufen, die für Windows 8 zertifiziert sind. Für die Anbindung an Windows-Netzwerke soll Samba 4 sorgen. Damit kann Fedora als Active-Directory-Server eingesetzt werden.

Außerdem soll in Fedora 18 standardmäßig die Zeroconf-Implementierung Avahi gestartet werden. Damit soll es für Nutzer einfacher sein, auf Geräte wie Netzwerkdrucker zuzugreifen. Bisher müssen Anwender den Avahi-Dienst von Hand starten. Zudem wird Firewalld als Standard-Firewall eingesetzt.

Die Betaversion von Fedora 18 soll am 13. November erscheinen. Der geplante Termin für die finale Veröffentlichung, der 11. Dezember, soll hingegen nicht erneut verschoben werden, um nicht zu stark mit den Weihnachtsfeiertagen zu kollidieren.


eye home zur Startseite
Steffo 04. Nov 2012

Fedora ist gut. Was gibt es dazu noch zu sagen?!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SOFTSHIP AG, Hamburg
  2. saracus consulting GmbH, Münster, Baden-Dätwill (Schweiz)
  3. Softship AG, Hamburg
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...

Folgen Sie uns
       


  1. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren

  2. Gratis-Reparaturprogramm

    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

  3. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  4. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  5. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  6. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  7. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  8. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  9. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  10. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Virustotal, hmm...

    Bouncy | 09:11

  2. Re: Mid-2012 Displayschäden

    dxp | 09:10

  3. Re: Melkmaschine

    NaruHina | 09:10

  4. Re: Markenanmutung

    cyberware | 09:09

  5. Von welchem Hersteller ist denn das neue System?

    schnedan | 09:08


  1. 07:29

  2. 07:15

  3. 00:01

  4. 18:45

  5. 16:35

  6. 16:20

  7. 16:00

  8. 15:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel